Archiv für den Monat April 2016

Ananaskuchen

P1190381

Dieses Rezept schlummerte schon lange in meinem handgeschriebenen Rezeptbuch. Keine Ahnung, wo ich es abgeschrieben habe. Schmeckt sehr gut – ein Tipp gleich an dieser Stelle – ich werde beim nächsten Mal Ananasstücke nehmen – sieht vielleicht nicht so schön aus, aber die Ringe lassen sich sehr schwer mit der Gabel teilen.

Für den Mürbteig:

  • 250 g Mehl
  • 150 g Butter
  • 100 g Staubzucker (Puderzucker)
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz

Für die Fülle:

  • 3 Eier
  • 1 große Dose Ananasscheiben/-stücke oder 1 frische Ananas
  • 500 g Magertopfen (Quark)
  • 2 Pkg. Vanillezucker
  • 1/2 TL Zitronenschale
  • 200 ml Schlagobers (Sahne)
  • 50 g Mehl
  • 100 g Staubzucker

Für den Teig Mehl mit Zucker vermischen, mit Butter abbröseln und mit dem Ei zu einem glatten Teig verkneten. In Folie einschlagen und im Kühlschrank rasten lassen.

In der Zwischenzeit für die Fülle Eier trennen. Dotter mit Topfen, Zucker, Vanillezucker, Mehl und Zitronenschale verrühren. Eiklar und Obers getrennt steif schlagen. Erst Obers dann Eischnee unter die Masse heben.

Den Teig ausrollen und ein Backblech damit auslegen. Die Fülle darüber verteilen, glattstreichen und mit Ananas belegen. Bei 180º C ca. 30 Minuten backen. Mit Staubzucker bestreuen.

Schmeckt noch besser, wenn man den Kuchen über Nacht durchziehen lässt.

Gutes Gelingen

 

Advertisements

Pasta mit Melanzani und Tomaten

Ich liebe Pasta – egal welche und daher bin ich auch immer wieder auf der Suche nach den verschiedensten Saucen – diese vegetarische Variante ist im Sommer besonders gut.

Gutes Gelingen und lasst es Euch schmecken:

Zutaten für 2 Personen:

  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Melanzani (Aubergine)
  • Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 400 g stückige Tomaten
  • etwa 100 ml Wasser (nach Bedarf)
  • Oregano
  • Basilikum
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 Kugel (125 g) Mozzarella
  • 120 g trockene Spiralen oder Penne

Zwiebel schälen und fein hacken, Melanzani waschen und in Würfel schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel- und Melanzaniwürfel anbraten – Knoblauch dazupressen. Gemüse mit Tomaten und Wasser ablöschen. Würzen und zugedeckt 8 bis 10 Minuten köcheln lassen. Die Sauce mit Tomatenmark binden, abschmecken und mit den nach Packungsanleitung gekochten Nudeln vermischen. Mit Mozzarellawürfel bestreuen.

P1190552

Wien – Friedhof St. Marx

P1190603

Durch einen Zeitungsartikel aufmerksam geworden, haben wir am Wochenende einen eher ungewöhnlichen Ausflug gemacht – zum Friedhof St. Marx.

Im alten Wien lagen die Friedhöfe meist in der Innenstadt. Dies wurde (vor allem aus hygienisch-gesundheitlichen Gründen) bald verboten und Friedhöfe wurden in den damaligen Wiener Vororten angelegt. Wenige Jahrzehnte später waren jedoch auch diese Friedhöfe wieder innerhalb der Stadt, weil diese ungeahnt schnell gewachsen war. 1874 wurde in Simmering der Zentralfriedhof gegründet. So wurden viele der Vorstadtfriedhöfe aufgelassen, namhafte Persönlichkeiten nach Simmering umgebettet (im Falle von St. Marx W.A. Mozart) und die Areale in Grünflächen umgewandelt.

Der Friedhof St. Marx steht unter Denkmalschutz und zählt zu den letzten Biedermeierfriedhöfen der Welt – die Stimmung ist mystisch und friedlich (leider etwas gestört durch die Südosttangente) – im Frühling (und das war auch der Grund des Zeitungsartikels) besonders sehenswert – die Fliederblüte (leider waren wir eine Woche zu früh – der Duft von Flieder lag aber schon schwer in der Luft) – auf keinem anderen Platz in Wien lässt sich so viel Flieder auf so engem Raum finden

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Liebster Award III

Danke lieber Christian von Küchenereignisse für die Nominierung – als Fan Deiner Seite fühle ich mich da besonders geehrt:-)

Hier die Antworten auf Deine Fragen:

  • Ist Bloggen des Lebens letzter Sinn oder warum bloggst Du?

Weil es Spaß macht – eine Freundin hat mich dazu inspiriert und so ist das gekommen…..jetzt habe ich das erste Jahr voll gemacht und es macht noch mehr Spaß.

  • Was bedeutet der Name Deines Blogs?

Kaffee und Kekse – passt gut zusammen und ich mag beide Dinge:-)

  • Wie entsteht ein typischer Blogeintrag?

Ich bin berufstätig (beinahe ganztags) habe 2 Kinder (davon eines im Kindergarten) und hab immer überlegt, WAS koche ich heute – schnell muss es gehen und halbwegs gesund soll es sein – und frisch sowieso. Zuerst dachte ich diese „einfache Küche“ ist nicht interessant genug für Beiträge – ich hab aber schon so viel positives Feedback bekommen also fotografiere ich munter weiter und überlege dann, ob die Fotos „blogtauglich“ sind und schreibe meinen Beitrag dazu. Die Ausflugstipps sind ebenfalls durch Freunde entstanden – wir sind viel unterwegs und wurden/werden oft nach Ausflugszielen gefragt – und es muss ja nicht immer weit weg sein, um etwas Neues zu entdecken.

  • Wie sieht Deine ideale Küche aus?

Groß, gemütlich und offen (ich hab vor 2 Jahren meine Traumküche bekommen)

  • Welches Küchenutensil würdest Du niemals hergeben?

ein großes, scharfes Messer

  • Welches Küchenutensil würdest Du gerne haben, wenn Kosten keine Rolle spielen?

einen Haubenkoch;-) – keine Ahnung, ich bin glücklich

  • Was darf in Deiner Küche niemals fehlen?

Liebe zum Kochen – auch wenn es nur mal Eierspeise (Rührei) ist

  • Wo siehst Du Dich kochen in 5 bis 10 Jahren?

Hoffentlich noch immer in meiner Küche aber eben älter und weiser

  • Was kochst Du am liebsten?

Pasta

  • Was isst Du am liebsten?

Pasta und Kuchen (leider….)

  • Welche WordPress-Funktion wünschst Du Dir?

Ach Gottchen – ich bin ein technischen (Un)Genie….. ich wünsche mir eine persönliche Einschulung

Meine Nominierten:

Petra von Kuchlgeheimnisse – nicht nur, weil wir gemeinsam die Schulbank gedrückt haben – ich weiß, was sie kann:-). Die Rezepte und Fotos sind klasse…..

Christine von Deinechristine – weil sie ist, wie sie ist – Mutmacher mit einem sonnigen Lächeln!

…und Topinamburo – super Rezepte und wunderschöne Fotos

 

liebster-award-discover-new-blogs2-tiled-800.jpg (730×475)

Hier meine 11 Fragen:

  1. Womit macht man Dir Freude?
  2. Was isst Du zum Frühstück?
  3. Mit welcher berühmten Persönlichkeit würdest Du gerne essen gehen?
  4. Bist du Frühaufsteher oder Nachteule?
  5. Welche Musik hörst Du gerne?
  6. Gibt es eine Gericht, dass Dich an Deine Kindheit erinnert
  7. Wie bist Du zum Bloggen gekommen?
  8. Welchen Berufswunsch hattest Du als Kind?
  9. Welches Obst/Gemüse magst Du überhaupt nicht?
  10. Was möchtest Du mit Deinem Blog erreichen?
  11. Wie bist Du zu Deinem Blognamen gekommen?

 

Der Leitfaden für den Liebsten-Award

  1. Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke den Blog in deinem Artikel.
  2. Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat.
  3. Nominiere 2 (bis 11) weitere Blogger für den Liebster Award.
  4. 
Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
  5. Schreibe diese Regeln in deinen Liebster-Award-Blog-Artikel.
  6. Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel.
  7. Das Beitragsbild kannst du optional in deinen Beitrag einfügen.

 

Novigrad/Kroatien

P1160751

 

Mein Blog feiert seinen ersten Geburtstag ♥♥♥- in diesem Jahr durfte ich viele interessante und tolle Menschen kennen lernen und habe auf meiner Seite viele Menschen aus den verschiedensten Ländern (sogar aus den VAE, Kanada, Australien, USA, Israel und ganz Europa) zu Besuch gehabt.

Als kleines „Geburtstagsgeschenk“ machen wir heute gemeinsam eine kleine Kurzreise aus der Rubrik „Ausflüge & Kurzreisen“. Zugegeben – aus Wien oder aus dem Burgenland ist man natürlich ruck-zuck in Kroatien oder Italien. Wir fahren gerne ein langes Wochenende schnell mal ans Meer – auch wenn das Wetter auch dort noch frühlingshaft ist. Wir verbringen unsere Kroatien-Urlaube gerne in Novigrad. Zwischen Umag und Porec gelegen ist es da relativ ruhig und für Ausflüge doch zentral. Ich muss aber auch sagen, dass wir Novigrad aufgrund des tollen Reihenhauses lieben – eine Anlage gibt es nämlich etwas außerhalb, mit kleinem Garten und einer Terrasse (bzw. Küche) mit Meerblick – einem netten Rad-Gehweg in die Stadt (ca. 20 Minuten mit Kleinkind).

Wir sind gerne am Meer und egal WO es Euch gefällt – ein Abstecher nach Kroatien ist immer eine Reise wert.

Alles Liebe und auf ein weiteres Jahr mit Euch:-) Cornelia

P1160674P1160743P1160764

20150523_155133

 

Braune Raffaello-Schnitten

P1190547

Meine Sammelleidenschaft was Rezepte betrifft besteht schon sehr lange – irgendwann habe ich – dem Beispiel meiner Oma/Mama folgend – Backrezepte in einem Buch aufzuschreiben. Mittlerweile ist ein Buch vollgeschrieben – mit Notizen vollgepackt und stilecht mit Fettflecken verziert. Inzwischen stecken in dem Buch auch Unmengen an Zettel, Zeitungsschnipsel, Post-its etc.

Genauso ein Rezept ist mir am Wochenende in die Finger gekommen – ausgeschnitten aus einer Tageszeitung und immer wieder überblättert hat es am Wochenende eine Chance bekommen. Einfach, schnell, lecker und so schnell gegessen und verputzt, dass ich fast vergessen hätte, ein Foto zu machen:

Zutaten für den Boden:

  • 5 Eier (ganz)
  • 200 g Mehl
  • 250 g Zucker
  • ½ Pkg. Backpulver
  • 1/8 l Öl
  • 1/8 l Wasser
  • 3 EL Kakao

für den Belag:

  • Marmelade, Kokosette
  • 3 Becher (je 200g) „Dany Sahne Schoko“
  • 2 Becher Schlagobers (Sahne)

Eier mit Zucker schaumig rühren, Öl und Wasser abwechselnd mit den versiebten „trockenen“ Zutaten unterrühren. Backblech befetten und bemehlen oder mit Backpapier auslegen und die Masse auf das Blech streichen – im vorgeheizten Rohr bei 160º ca. 30 Minuten backen. Erkalten lassen und mit Marmelade bestreichen. Schlagobers steif schlagen und den Schokopudding mit einem Schneebesen unterrühren. Creme auf den Kuchen streichen und mit Kokosette bestreuen. Schmeckt noch besser, wenn er eine Nacht im Kühlschrank durchziehen kann.

Gutes Gelingen!

Tortellini-Salat

P1190531

Ich hab wieder ein neues Salat-Buch ergattert:-) – Sommer Salate von Dr. Oetker. Am Samstag hatten wir Besuch zum Abendessen – das war die Gelegenheit für mehrere Salate – hier die erste Variante:

Zutaten für 4 Portionen:

  • 400 g frische Tortellini mit Käsefülle
  • 1 kleine Zwiebel
  • 50 g Frühstücksspeck in feinen Scheiben
  • 50 g Rucola
  • 1 kleiner Radicchio
  • 100 g Cocktailtomaten
  • 1/4 Zuckermelone

für das Dressing:

  • 3 EL Olivenöl
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 3-4 EL Weißweinessig
  • 1 TL flüssiger Honig
  • Salz, Pfeffer

Tortellini nach Packungsanleitung zubereiten. Mit kaltem Wasser abspülen und beiseite stellen. Zwiebel fein würfeln. Speck in einer heißen Pfanne auslassen und auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen. Zwiebel in Olivenöl glasig dünsten, mit Brühe aufgießen und die restlichen Zutaten für die Marinade unterrühren. Tortellini mit dem Dressing mischen und erkalten lassen.

Rucola verlesen und dicke Stängel abschneiden. Waschen und abtropfen lassen. Radicchio putzen, waschen und in mundgerechte Stücke teilen. Tomaten waschen, halbieren. Melone schälen, entkernen und in Würfel schneiden.

Salat, Tomaten und Melonenstücke unter die Tortellini mischen, abschmecken und mit dem Speck (grob zerbröseln) anrichten.

Gutes Gelingen!

 

Gemüse- und Fleischstrudel aus Blätterteig

P1190449

Heute stelle ich Euch ein beliebtes Alltagsgericht meiner Familie vor – zweierlei Strudel aus Blätterteig.

Gemüsestrudel:

  • 1 Platte Blätterteig (ich rolle ihn nochmal leicht aus)
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 2-3 faustgroße Kartoffeln
  • 1 kleine Packung Mischgemüse (Babykarotten/Erbsen/Mais)
  • Petersilie gehackt, Salz, Pfeffer

Fleischstrudel:  Rezept: „Köstliche Gerichte aus Faschiertem und Geselchtem/Kneipp Verlag“

  • 1 Platte Blätterteig
  • 250 g Faschiertes (Hackfleisch)
  • je ½ rote und grüne Paprikaschote (ich hatte noch ein Restl gelb)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 EL Öl
  • 1 Dotter
  • 1 EL Ketchup
  • Salz, Pfeffer, Majoran
  • 50 g Emmentaler

Gemüse- und Fleischstrudel aus Blätterteig weiterlesen