Schlagwort-Archive: Paprika

Filet auf Chutneysalat

20170901_190052

Nach einer Sommerpause und einem tollen und abwechslungsreichen Urlaub auf Kreta melde ich mich heute mit einem kleinen, feinen Alltagsrezept zurück. Ich hoffe, Ihr hattet alle einen schönen Sommer.

Das Originalrezept stammt aus einem WW-Kochbuch und ist für 2 Personen ausgelegt.

  • ½ Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Orange
  • 1 rote Paprika
  • 1 Chilischote (ersatzweise Chiliflocken)
  • 1 Kugel Mozzarella (kann man auch weglassen)
  • 1 reife Mango
  • 2 TL gehackte Petersilie
  • Salz, Pfeffer
  • Öl
  • Balsamicoessig
  • 100 g Feldsalat (oder andere Blattsalate)
  • 2-3 Schweinefiletscheiben pro Person

Für das Chutney Frühlingszwiebeln waschen und in feine Ringe schneiden, Orange schälen, filetieren und würfeln. Chili und Paprika entkernen und in feine Ringe bzw. kleine Würfel schneiden. Mango vom Stein schneiden und ebenfalls in Würfel schneiden. Alles in einem Topf miteinander vermengen mit Salz und Pfeffer würzen und auf mittlerer Stufe ca. 15 Minuten einkochen. Petersilie unterrühren.

Filetscheiben in einer Pfanne in Öl auf beiden Seiten scharf anbraten in eine Auflaufform geben, mit Salz und Pfeffer würzen etwas Chutney draufsetzen und im vorgeheizten Rohr bei 200 Grad ca 15 Minuten fertig garen.

Salat putzen, waschen und mit Mozzarellawürfeln, Balsamico, Salz und restlichem Chutney vermengen.

Die fertigen Filets auf Chutneysalat anrichten und servieren.

 

Advertisements

Pasta mit Steaksauce

20170221_185119

Ich mag Pasta und ich mag Rindfleisch und in meinem letzten Feinkostkistl war auch noch ein Glas Bio-Ajvar mit Knoblauch. In meinen „schnelle-Rezepte-Zettel-Chaos“ hab ich diese Sauce gefunden. Schnell gemacht und SEHR lecker …. hat mich wieder daran erinnert, dass ich diese Zettelwirtschaft einmal sichten und ordnen sollte, hab ich doch sonst für alles ein Ablagesystem  – aber das ist eine andere Geschichte;-)

Sauce für 1 Portion:

  • 120 g Minutensteak vom Rind oder Kalb
  • Öl
  • Pfeffer
  • je ½ rote und gelbe Paprika
  •  1/8 l Obers (oder Rama Cremefine zum Kochen)
  • Paprikapulver
  • 1 TL Ajvar (alternativ geht auch etwas Tomatenmark und Chili)

Das Rindersteak in Streifen schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch rasch rundum anbraten – aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Paprika in Würfel schneiden und im Bratensatz knackig braten mit Obers ablöschen und mit Paprikapulver, Ajvar, Salz und Pfeffer würzen. Fleisch wieder einlegen und erwärmen.

Mit Spiralen oder anderen Teigwaren anrichten.

20170221_185108

Mediterrane Reispfanne

p1200883

Die letzten Tage war es wieder einmal sehr hektisch im Büro – zu wenig Zeit für alles. Der Tag hatte einfach zu wenige Stunden.

An diesen Tagen bin ich immer auf der Suche nach schnellen aber leckeren Rezepten und Ideen für eine warme Mahlzeit.

Gefunden diesmal auf „GuteKueche.at“ – alle Zutaten waren auch da – konnte los gehen:

Für 2 Personen:

  • 250 ml Gemüsebrühe (Würfel)
  • 1 (gelbe) Paprikaschote
  • 125 g Reis (hier Basmati)
  • 400 g geschälte Tomaten, gewürfelt (Dose)
  • 1 Zucchini
  • 2 kleine Zwiebeln
  • 2 EL Öl
  • Kräuter nach Geschmack (Basilikum, Thymian, Rosmarin, Petersilie)
  • Salz, Pfeffer

Gemüse putzen und in breite Streifen schneiden (Zucchini vierteln). Gemüse in Öl andünsten, Reis einstreuen und mit Gemüsebrühe ablöschen. Tomaten unterheben und garen lassen, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Nochmal mit Gewürzen abschmecken – fertig!

Bei uns gab es eine große Schüssel Salat dazu

p1200885

Ratatouille-Nudeln

P1190705

Noch immer auf der Jagd nach der Bikinifigur läuft mir langsam die Zeit davon – der Zeitpunkt von „jetzt is eh schon wurscht“ ist noch nicht da – aber immerhin sind es 4 kg weniger als letzten Sommer…. dieses Rezept passt perfekt in den Plan – könnte für alle WW-Fans locker umgewandelt werden – mehr Gemüse/weniger Nudeln.

Rezeptquelle: „Koch&Back Heft 6/2015“

Im Heft ist die Menge für 2 Portionen angegeben – hat bei uns locker für 3 gereicht

  • 2 große Paradeiser (Tomaten)
  • 200 g Zucchini
  • 1 gelbe Paprikaschote
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Olivenöl (1 EL reicht auch)
  • Rosmarin und Thymian fein gehackt (Alternativ getrocknet)
  • 250 g Spaghetti
  • Parmesan frisch gerieben

Paradeiser waschen, vierteln und entkernen – Saft auffangen, in Streifen schneiden. Zucchini waschen und in dünne Stifte schneiden. Paprika waschen, entkernen und in Streifen schneiden. Knoblauch schälen und hacken. Zucchini und Paprikastreifen in Olivenöl zusammen mit den Kräutern und Knoblauch sowie Salz und Pfeffer rösten (sollte noch knackig sein). Paradeiser unterheben und kurz erwärmen. Nudeln lt. Packungsanleitung bissfest kochen, abseihen und unter das Gemüse heben. Anrichten und mit frisch geriebenem Parmesan servieren.

Gemüse- und Fleischstrudel aus Blätterteig

P1190449

Heute stelle ich Euch ein beliebtes Alltagsgericht meiner Familie vor – zweierlei Strudel aus Blätterteig.

Gemüsestrudel:

  • 1 Platte Blätterteig (ich rolle ihn nochmal leicht aus)
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 2-3 faustgroße Kartoffeln
  • 1 kleine Packung Mischgemüse (Babykarotten/Erbsen/Mais)
  • Petersilie gehackt, Salz, Pfeffer

Fleischstrudel:  Rezept: „Köstliche Gerichte aus Faschiertem und Geselchtem/Kneipp Verlag“

  • 1 Platte Blätterteig
  • 250 g Faschiertes (Hackfleisch)
  • je ½ rote und grüne Paprikaschote (ich hatte noch ein Restl gelb)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 EL Öl
  • 1 Dotter
  • 1 EL Ketchup
  • Salz, Pfeffer, Majoran
  • 50 g Emmentaler

Gemüse- und Fleischstrudel aus Blätterteig weiterlesen

Chili-Reis-Pfanne

Ich liebe Pfannengerichte oder Eintöpfe – allerdings nur, wenn ich sie selbst mache oder von Freunden bekocht werde….. wer weiß, was da so alles drinnen ist;-)

Dieses Pfannengericht schmeckt nicht nur sehr lecker – es ist auch schnell und einfach gemacht. Zu den Mengenangaben möchte ich noch anmerken – ich habe das Rezept aus einem WW-Kochbuch – also könnte es leicht sein, dass für den einen oder anderen eventuellen Nachkocher die Menge zu gering ist – einfach dem eigenen Hunger anpassen;-)

Rezeptquelle: „Weight Watchers“

Zutaten für 4 Personen (oder 2-3):

  • 120 Reis (trocken)
  • Salz
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 rote Chilischoten
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • je 2 rote und gelbe Paprikaschoten
  • 200 g Mais (Konserve)
  • 2 TL Olivenöl
  • 250 g Faschiertes (Hackfleisch)
  • Pfeffer, Paprikapulver
  • 400 g geschälte Tomaten
  • Petersilie, Kurkuma

Reis mit der doppelten Menge Wasser und Salz garen. Knoblauch schälen und pressen oder sehr fein hacken. Chilischoten waschen, entkernen und in feine Streifen schneiden. Lauchzwiebel in Ringe, Paprikaschoten in größere Stücke schneiden. Mais abtropfen lassen.

Öl in einer Pfanner erhitzen. Faschiertes darin mit Knoblauch und Chili krümelig anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Lauchzwiebelringe und Paprikastücke dazugeben und ca. 5 Minuten mitbraten.

Reis und Mais dazugeben, kurz anbraten und mit Tomaten ablöschen. Mit Kurkuma würzen. Petersilie hacken und über das fertige Gericht streuen.

P1190364

Tofuchili mit Paprikastreifen

Heute einmal ein ganz anderes Alltagsrezept. Ich mag Räuchertofu recht gerne – meinen Lieben konnte ich bisher noch nicht davon überzeugen. Meine Große hat sich dann doch von diesem echt leckeren „anderen“ Chili gleich einen Nachschlag genommen – Operation Räuchertofu unterjubeln geglückt 😉

Inspiriert von einem Weight Watchers-Rezept – Quelle „20-Mintuen-Küche“

Zutaten für 2:

  • 1 Zwiebel
  • 200 g (Räucher) Tofu
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 300 g Paprikastreifen (rot/gelb)
  • 1 Dose stückige Tomaten (400 g)
  • 1 Dose weiße Bohnen (ca. 190 g Abtropfgewicht)
  • 1 Dose Kidneybohnen (ca. 255 g Abtropfgewicht)
  • Salz, Pfeffer, Chilipulver (oder frisch)

Tofuchili mit Paprikastreifen weiterlesen

Medaillons in pikanter Sauce

P1170270

Da ist mir wieder mal etwas passiert. Besuch hat sich angesagt – insgesamt waren wir (mal wieder) 8 Leute und ich hab wie immer eine Woche lang hin und her überlegt, was ich koche und hab auch ein tolles Rezept entdeckt – am Sonntag Vormittag stand ich dann in der Küche und war….. ratlos – WO war dieses Rezept – in welchem meiner ca. 70 Abo-Kochheften – zumindest wusste ich, in welcher Serie – aber gefunden hab ich es nicht – also hab ich die Sauce einfach so gemacht – und gut wars – also hier für Euch zum Nachkochen

ZUTATEN (für 4 Personen)

  • 2 Lungenbraten in etwas dickere Scheiben schneiden
  • 125 g Speck gewürfelt (sollte durchzogen sein, damit er nicht zu hart wird)
  • 500 g Champignons (oder andere Pilze nach Saison)
  • 1 grüner Paprika
  • 1 Zwiebel
  • 125 ml Schlagobers
  • Salz, Pfeffer, Majoran, etwas Senf

Das Fleisch in heißem Öl kurz scharf anbraten und aus der Pfanne nehmen (warm stellen). Das Gemüse in feine Streifen schneiden – für die Champignons verwende ich einen Eierschneider (der hat zwar noch nie im seinem Leben ein Ei gesehen ich nenn ihn trotzdem so….) – das geht einfach superschnell

P1170268

Im Bratenrückstand den Speck, Zwiebel und Paprika anschwitzen und leicht dünsten lassen. Danach die restlichen Zutaten dazugeben. Ev. etwas mit Wasser aufgießen und nach Geschmack würzen. Mit dem Obers aufgießen (ist die Sauce zu dünn etwas Mehl oder Stärkemehl gut mit Wasser verrühren und die Sauce damit binden). Kroketten schmecken sehr gut dazu.

Schmeckt gut, geht schnell – wie immer viel Spaß beim Kochen;-)