Schlagwort-Archive: gebacken

Steirische Biskuitroulade

Am Freitag hatten wir Besuch und ich hab mir überlegt wieder einmal Kuchen zu machen, den ich noch nie gemacht habe –  nach der Arbeit hatte ich aber nicht ganz 90 Minuten Zeit – also musste es auch noch schnell gehen. Dieses Rezept hat da super gepasst – die Roulade war zwar beim Füllen noch lauwarm – aber bis zum Kaffee war sie dann perfekt:-)

Rezeptquelle: „Koch&Back Heft 1/2014“

Zutaten:

  • 5 Eier (getrennt)
  • 150 g Feinkristallzucker
  • 100 g Mehl (glatt)
  • 100 g Kürbiskerne (gerieben)
  • säuerliches Marmelade (hier – selbstgemachter Beerenmix)

Eiklar zu steifem Schnee schlagen. Zucker und Dotter aufschlagen bis eine helle Masse entsteht (es dürfen keine Zuckerkristalle mehr vorhanden sein). Mehl und Kürbiskerne vermischen und abwechselnd mit dem Schnee unter die Eimasse heben. Ein Blech (ca 37×32 cm) mit Backpapier auslegen und die Masse einfüllen – glatt streichen und im vorgeheizten Rohr bei 200° C ca 10 bis 15 Minuten (je nach Rohr) hellbraun backen.

Biskuit auf ein mit Kristallzucker bestreutes Backtrennpapier stürzen. Das mitgebackene Papier vorsichtig abziehen und die Roulade noch heiß der Länge nach eng einrollen. Auskühlen lassen – vorsichtig aufrollen, mit Marmelade bestreichen und wieder einrollen. Vor dem Servieren kann man sie noch mit Staub(Puder-)zucker bestreuen.

Advertisements

Steirische Zucchinibällchen

P1210310

Etwas skeptisch war ich heute schon, als ich die Masse für die Bällchen zusammengerührt habe. Etwas weich und patzig ist sie mir vorgekommen. Gefühlte 100x hab ich mir gedacht: das wird nix! Aber sie sind dann doch geworden und haben uns auch sehr gut geschmeckt.

Rezeptquelle: „Koch&Back Heft 6/2016“

Zutaten für 2 Personen:

  • 250 g Zucchini
  • 100 g Bergkäse
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 50 g Kürbiskerne
  • 35 g Semmelbrösel (Paniermehl)
  • 1 Ei
  • 2 EL Kräuter nach Geschmack
  • Salz, Pfeffer
  • Öl zum Ausbacken
  • je ca. 3-4 EL Brösel und gehackte Kürbiskerne (zum Wälzen)

Zucchini waschen und grob raffeln ohne Salz ca. 5 Minuten stehen lassen. Käse, Zwiebel und Knoblauch in sehr kleine Würfel schneiden. Kürbiskerne fein hacken (keine geriebenen nehmen). Zucchini ausdrücken und mit den anderen Zutaten gut verrühren und ca 10 Minuten ziehen lassen. Bällchen formen (ich habe einen gut gehäuften Kaffeelöffel von der Masse genommen). Die Bällchen in dem Brösel-Kürbiskern-Gemisch wälzen und in heißem Öl schwimmend ausbacken/frittieren. Auf Küchenkrepp gut abtropfen lassen.

Mediterrane Hähnchenfilets

Ich mag es, wenn ich etwas verpacke und ins Rohr schieben kann – es riecht so gut. Vorsichtig öffnen HEISS! Der Saft, der sich gebildet hat schmeckt sooooo lecker. Reis passt perfekt dazu. Dieses Rezept ist wieder ein von mir so beliebtes Alltagsgericht – schnell gemacht, ohne viel schnickschnack und schmeckt. (Das Foto ist leider nicht so toll….)

Zutaten für 4:

  • 1 EL Olivenöl
  • 4 Hühnerbrüste
  • 250 g Mozzarella
  • 1 Zucchini
  • 4 große Tomaten
  • Salz, Pfeffer
  • Basilikum, Oregano

In die Hühnerbrüste 3-4 Taschen schneiden (nicht durchschneiden) mit Oregano und/oder Basilikum sowie Salz und Pfeffer würzen – Mozarella in Scheiben schneiden und je eine Scheibe in eine Tasche stecken. 4 große Stücke Alufolie in der Mitte dünn mit Olivenöl bestreichen. Tomaten und Zucchini in Scheiben schneiden und die Alufolie damit belegen. Würzen und die Hühnerbrust daraufsetzen. Alufolie gut verschließen und auf ein Backblech legen.

Im vorgeheizten Rohr bei 200º C ca. 30 Minuten braten.

Gutes Gelingen!

P1180967

P1180968

Knoblauchfaltenbrot

Ich hab’s ja nicht so mit Halloween – aber unsere Große hat 2 Freundinnen zu einer „Übernachtungsparty“ eingeladen und spontan haben wir uns dann doch entschieden, dass es wieder mal an der Zeit wäre ein gemütliches Beisammensein mit Freunden zu organisieren – eine Halloweenparty „light“ quasi 🙂

P1180858

Zum Essen gab es jede Menge toller Salate (Rezepte folgen) und selbst gebackenes Brot und Kuchen – ich hab wieder mein Speck-Baguette gemacht – eine Freundin unserer Tochter ist Vegetarierin und einen sehr netten (veganen) Neuzugang hatten wir auch in unserer Runde – also kann ich Euch sagen, dass das Baguette „ohne“ auch sehr gut schmeckt! Für die Kids gab es von unserer Kleinkindpatentante eine prall gefüllte Kürbis-Piñata

P1180859

Dieses Knoblauch-Faltenbrot ist wirklich ein Hammer – schmeckt super auch mal „einfach so“ zum Bier – ich würd beim nächsten Mal aber mehr Knoblauch nehmen.

Knoblauchfaltenbrot weiterlesen

Äpfel in Backteig

Eine ganz liebe Bekannte von mir ist meine 100e Abonnentin auf dem Blog – obwohl lt. ihren Aussagen kochen und backen nicht gerade ihre Stärke ist – macht nichts!!! Ich bewundere die Kochkünste anderer Blogger und die an den Nähmaschinen und Stricknadeln – da komm ich mir oft „klein“ vor …..

Aber meine Liebe – mein Blog beschäftigt sich hauptsächlich mit sehr schnellen und einfachen Alltagsgerichten, die man als berufstätige Mutter mit Kindern schnell mal zwischendurch machen kann – man muss ja nicht immer perfekt sein – also einfach ran an die Töpfe und lass es krachen 😉

Hier das Rezept – für 5-6 Portionen (bzw. Äpfel)

  • 250 ml Milch
  • 200 g Mehl
  • 2 Eier
  • Öl zum Ausbacken
  • 5-6 Äpfel
  • optional für den Teig 50 g Zucker (ich lass ihn immer weg – sonst wird es mir ZU süß)

Mehl und Milch ordentlich verrühren, danach die Eier gut unterrühren und den Teig (wie etwas fester Palatschinken/Pfannkuchenteig). Die Äpfel schälen und entkernen in ca. 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Die Apfelscheiben durch den Backteig ziehen und in heißem Öl langsam goldbraun backen (sonst sind sie außen braun und innen noch hart). Gut abtropfen lassen – mit Zucker (ev. Zimt) bestreuen – oder wie heute bei uns mit Vanillesauce servieren.

Gutes Gelingen!P1180782