Schlagwort-Archive: vegan

Spaghetti mit veganer Bolognese

20180512_164810

 

Diese besonders schnelle Bolognese ist eine kleine Abwechslung zur „normalen“ Bolognese mit Fleisch und schmeckt wirklich sehr gut. Natürlich kann man alle möglichen Teigwaren dazu verwenden.

Die Mengenangabe für die Bolognese reicht für 1 Person:

  • 1 große Karotte
  • 1 Stk Sellerie (ca 50 g)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • ca 200 ml Gemüsesuppe (oder Würfel)
  • ca 50 g rote Linsen (trocken)
  • 1 kleine Dose stückige Tomaten
  • 1 EL Tomatenmark
  • Salz, Pfeffer, Kräuter nach Geschmack
  • Teigwaren (hier Vollkornspaghetti)

Nudeln nach Packungsanweisung kochen. Karotte, Sellerie und Zwiebel fein würfeln. Gemüse in einer Pfanne in wenig Fett andünsten. Knoblauch pressen und dazugeben. Nach und nach mit etwas Kräutersuppe aufgießen. Linsen und restliche Suppe zugeben und köcheln lassen. Tomaten dazugeben und mit Tomatenmark eindicken. Mit Salz, Pfeffer und Kräutern abschmecken.

 

Advertisements

Toskanische Kartoffelpfanne

P1200880.JPG

Ein weiteres schnelles Gemüsegericht für Köche unter Zeitdruck habe ich in einem meiner Kochbücher entdeckt. Ob dieses Gericht wirklich in der Toskana verbreitet ist, kann ich nicht sagen – ich habe den Titel einfach mal so übernommen. Geschmeckt hat es uns auf jeden Fall:-)

Rezeptquelle: „Leicht&Schnell – Zabert/Sandmann“

Zutaten für 2 Personen

  • 400 g kleine Kartoffeln (oder entsprechend halbiert/geviertelt)
  • 1 Karotte
  • 1 Zucchini
  • 1 große Zwiebel
  • 5 Cocktailtomaten
  • Thymian
  • Rosmarin
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • Schnittlauch

Die Kartoffeln waschen (wenn möglich mit Schale verwenden) und kernig kochen. Wasser abgießen und gut abtropfen lassen – wenn nötig halbieren oder vierteln.

Die Zwiebel in grobe Scheiben schneiden; geputzte Karotten und Zucchini ebenfalls in Scheiben schneiden. Tomaten halbieren.

Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Karotten und Zwiebel kurz anbraten, Zucchini und Kartoffeln dazugeben und anbraten. Zum Schluss die Tomaten unterheben und mit Kräutern kräftig würzen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Ich habe hier getrocknete Kräuter verwendet und diese bereits mit den Kartoffeln in die Pfanne gegeben.

p1200881

Mediterrane Reispfanne

p1200883

Die letzten Tage war es wieder einmal sehr hektisch im Büro – zu wenig Zeit für alles. Der Tag hatte einfach zu wenige Stunden.

An diesen Tagen bin ich immer auf der Suche nach schnellen aber leckeren Rezepten und Ideen für eine warme Mahlzeit.

Gefunden diesmal auf „GuteKueche.at“ – alle Zutaten waren auch da – konnte los gehen:

Für 2 Personen:

  • 250 ml Gemüsebrühe (Würfel)
  • 1 (gelbe) Paprikaschote
  • 125 g Reis (hier Basmati)
  • 400 g geschälte Tomaten, gewürfelt (Dose)
  • 1 Zucchini
  • 2 kleine Zwiebeln
  • 2 EL Öl
  • Kräuter nach Geschmack (Basilikum, Thymian, Rosmarin, Petersilie)
  • Salz, Pfeffer

Gemüse putzen und in breite Streifen schneiden (Zucchini vierteln). Gemüse in Öl andünsten, Reis einstreuen und mit Gemüsebrühe ablöschen. Tomaten unterheben und garen lassen, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Nochmal mit Gewürzen abschmecken – fertig!

Bei uns gab es eine große Schüssel Salat dazu

p1200885

Kichererbsen-Avocado-Salat

p1200868

Wir hatten abends netten Besuch von den Paten unserer Großen aus Deutschland. Bei einem gemütlichen Abend gab es wieder einmal verschiedene Salate, nette Gespräche und lustige Erinnerungen – hier für Euch erst mal eine schnelle und sehr gute Salat-Variante mit Kichererbsen:

Für 2-3 Portionen:

  • 1 Dose Kichererbsen (400 g)
  • 1 Bio Zitrone
  • Salz
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 Salatgurke (ca. 300 g) – ich hab Minigurken verwendet
  • 2 EL Koriander, gehackt
  • 3 EL Minze, gehackt
  • ½ – 1 TL Chiliflocken
  • 1 reife Avocado

Kichererbsen kalt abspülen und abtropfen lassen. Zitrone heiß waschen, Schale fein abreiben (1 TL) – Zitronensaft auspressen (2 EL) mit 3 EL Wasser und etwas Salz verrühren. Zitronenschale und Öl unterrühren und mit den Kichererbsen vermengen. Gurke ev. schälen und längs halbieren – Kerne mit einem Teelöffel auskratzen. (Entfällt bei Minigurken) Gurke in dünne Scheiben schneiden. Gurkenstücke, Kräuter und Chili unter die Kichererbsen mischen und ca. 30 Minuten ziehen lassen. Danach nochmals abschmecken.

Avocado halbieren und entkernen. Mit einem großen Löffel aus der Schale heben und in Spalten schneiden, unter die Kichererbsen mischen und sofort servieren.

Dazu passt Ciabatta oder Baguette

p1200867

Auberginensalat

p1200805

Eine Arbeitskollegin hat eine Gemüseplantage am Balkon:-) – sie war so nett und hat mich mit zwei knackigen Melanzani beschenkt. Daraus haben wir einen leckeren Salat gezaubert.

Rezeptquelle: „Dr. Oetker Sommersalate“

Für 4 Personen:

  • 800 g Auberginen (Melanzani)
  • Salz
  • 2 Knoblauchzehen
  • 8 Frühlingszwiebel
  • 8 kleine Tomaten (ca. 400g)
  • 80 g Oliven (ohne Stein)
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 EL Weißweinessig
  • Pfeffer

Auberginen waschen, trocknen und Enden abschneiden und in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Salzen und etwa 15 Minuten stehen lassen.

In der Zwischenzeit Zwiebeln und Knoblauch abziehen und fein würfeln. Frühlingzwiebeln putzen, waschen und in feine Scheiben schneiden. Tomaten ebenfalls waschen und in kleine Würfel schneiden. Oliven 2-3 x durchschneiden.

Olivenöl mit Essig und Pfeffer gut verrühren, über den Salat geben und gut durchrühren. Ziehen lassen.

Die Auberginen mit Küchenpapier trocknen. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Auberginen auf beiden Seiten bei mittlerer Hitze goldbraun braten. Auf Küchenpapier gut abtropfen lassen. Den Salat nochmals abschmecken, Auberginenscheiben auf Tellern anrichten und den Salat daraufgeben. Schmeckt lauwarm besonders gut.

Dazu passt Fladenbrot oder getoastetes Schwarzbrot.

p1200806

Römische Nudeln

p1200768

Ich liebe Fenchel. Leider stehe ich mit dieser Liebe in meiner Familie ganz alleine da. Heute war wieder einmal ein ich-muss-für-mich-alleine-kochen-Tag. Das war die Gelegenheit für mich und meinen Fenchel:-) Und wie Langzeitleser von mir wissen, versuche ich trotz großem Hunger etwas zu kochen, dass halbwegs gesund ist, damit ich nicht in die ewige Falle tappe und irgendein ungesundes Zeug in mich reinstopfe…..

Hier also ein schnelles, gesundes, einfaches und g’schmackiges Alltagsgericht – ohne Mozzarellawürfel ebenfalls ein (veganer) Genuss.

Rezeptquelle: „Koch&Back Heft 9/14“

Zutaten für 2 Personen:

  • 500 g Fenchel
  • 3 EL Öl
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Dose (400 g) Tomatenwürfel (Dose)
  • 1 EL Oregano (getrocknet)
  • etwas Zucker (zum Abschmecken)
  • 200 g Spiralen oder Penne
  • Salz
  • 1 Kugel Mozzarella (125 g)

Fenchel waschen, putzen, halbieren oder vierteln und in dünne Streifen schneiden (Fenchelgrün für die Garnierung beiseite stellen). Den Fenchel in einer großen Pfanne mit Öl bei mittlerer Hitze etwa 5 Minuten anrösten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Tomaten dazugießen mit Oregano und Zucker abschmecken und bei geringer Hitze zugedeckt köcheln lassen bis der Fenchel weich ist.

Teigwaren in Salzwasser lt. Packungsanleitung bißfest kochen, abseihen und abtropfen lassen. Mit der Sauce vermengen. Mit kleinen Mozzarellawürfel bestreuen und mit Fenchelgrün garniert servieren.

Anstatt Mozzarella kann man auch geriebenen Parmesan verwenden.

Tomaten-Linsen-Ragout

P1190780

Ich liebe Hülsenfrüchte – Linsen und Bohnen kann ich immer essen. Auch, wenn es eigentlich eher ein Herbstgericht ist. Im Moment ist das Wetter sowieso herbstlich angehaucht. Das Ragout ist schnell gemacht und auch gut zum Tiefkühlen oder als Mitnehmmahlzeit geeignet.

Lässt man den Schinken weg, schmeckt es genauso gut und man hat ein vegetarisch/veganes Gericht. Ich mache den Eintopf immer ohne Oliven, weil unsere Kleine keine Oliven mag. Die Menge reicht für uns und ist eher eine Zirka-Angabe

Rezeptquelle: „Weight Watchers®“

Zutaten (ich mach es immer mit einer großen Dose Linsen für uns 3 ½)

  • 1 Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 4 TL Olivenöl
  • 1 große Dosen (braune) Linsen
  • 1 große Dose gehackte Tomaten (frisch ca. 5-6 Stück)
  • Pfeffer, Paprikapulver, Basilikum, Majoran, Salz
  • 120 g Putenschinken (fein schneiden)
  • (ev. noch grüne, kernlose Oliven in Scheiben)
  • ca. 200-300 g Bandnudeln (trocken)

Zwiebel und Knoblauch fein hacken, in Öl anschwitzen. Linsen abseihen und gut abtropfen lassen – zur Zwiebel geben. Tomaten mit der Flüssigkeit zugeben und etwas einkochen lassen. Nach Geschmack würzen und den geschnittenen Schinken und die Oliven unterheben.

Nudeln nach Packungsanleitung kernig kochen und mit dem Ragout servieren. Dazu passen Blattsalate – das Ragout schmeckt auch ohne Nudeln pur oder mit einem Stück frischem Brot.

Safranreis mit Nüssen

P1190734

Wer auf der Suche nach einem schnellen, leichten Gericht fürs Abendessen oder im Büro ist – diese Gemüse-Reis Variante schmeckt wirklich super – zusammen mit den Nüssen sehr lecker (bei uns gab es noch eine große Schüssel Blattsalate dazu)

Rezeptquelle: „Koch&Back Heft 4/14“

Zutaten für 2 Portionen:

  • 150 g Karotten
  • 1 EL Öl
  • 120 g Reis (Basmati)
  • 1 Briefchen Safran (ca.1 g)
  • 1/4 l Gemüsebouillon
  • Salz, Pfeffer
  • 150 g Erbsen
  • 80 g Cashewkerne
  • Petersilie, gehackt

Karotten waschen, schälen und in Würfel schneiden. In einem Topf in heißem Öl etwa 1 Minute anbraten und von der Hitze nehmen. Reis und Safran unterrühren, mit Bouillon aufgießen. Mit Salz und Pfeffer würzen und bei geringer Hitze etwa 15 Minuten zugedeckt kochen. Die Erbsen beifügen und mit dem Reis ausdünsten lassen. Cashews in einer Pfanne ohne Fett unter Wenden anrösten – zusammen mit dem Reis servieren. Mit gehackter Petersilie bestreuen.

Ratatouille-Nudeln

P1190705

Noch immer auf der Jagd nach der Bikinifigur läuft mir langsam die Zeit davon – der Zeitpunkt von „jetzt is eh schon wurscht“ ist noch nicht da – aber immerhin sind es 4 kg weniger als letzten Sommer…. dieses Rezept passt perfekt in den Plan – könnte für alle WW-Fans locker umgewandelt werden – mehr Gemüse/weniger Nudeln.

Rezeptquelle: „Koch&Back Heft 6/2015“

Im Heft ist die Menge für 2 Portionen angegeben – hat bei uns locker für 3 gereicht

  • 2 große Paradeiser (Tomaten)
  • 200 g Zucchini
  • 1 gelbe Paprikaschote
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Olivenöl (1 EL reicht auch)
  • Rosmarin und Thymian fein gehackt (Alternativ getrocknet)
  • 250 g Spaghetti
  • Parmesan frisch gerieben

Paradeiser waschen, vierteln und entkernen – Saft auffangen, in Streifen schneiden. Zucchini waschen und in dünne Stifte schneiden. Paprika waschen, entkernen und in Streifen schneiden. Knoblauch schälen und hacken. Zucchini und Paprikastreifen in Olivenöl zusammen mit den Kräutern und Knoblauch sowie Salz und Pfeffer rösten (sollte noch knackig sein). Paradeiser unterheben und kurz erwärmen. Nudeln lt. Packungsanleitung bissfest kochen, abseihen und unter das Gemüse heben. Anrichten und mit frisch geriebenem Parmesan servieren.

Karottengemüse mit Ingwer und Nüssen

P1190706

Diese Woche ist wieder mal viel los im Büro. Wenn ich erst nach 18 Uhr nach Hause komme und hungrig bin, muss es schnell gehen und es sollten nicht unbedingt Schoki und Kekse sein. Heute habe ich eine schnelle und gute Alternative probiert. Mengenangaben für eine Portion als Hauptgericht oder 2 Portionen als Beilage.

Bei uns gab es dazu gegrilltes Putenfleisch natur – einfach nur mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer gewürzt.

Rezeptquelle: „Koch&Back Heft 4/2015“

  • 25o g Karotten
  • 20 g frischer Ingwer
  • 1 KL Butter
  • Salz
  • Saft von ½ Limette
  • 2 EL Wasser
  • 60 g Cashewkerne ODER Erdnüsse

Zuerst gleich eine Anmerkung – ich hatte keine Limetten auf Vorrat und habe daher den Saft einer halben Orange als Alternative versucht – schmeckt super!

Karotten schälen und in dünne Scheiben schneiden oder hobeln. Ingwer schälen und sehr fein hacken. Karotten und Ingwer in einem Topf in geschmolzener Butter bei mittlerer Hitze kurz anbraten. Mit Salz würzen und mit Limettensaft (hier Orangensaft) und Wasser aufgießen. Zugedeckt etwa 5 Minuten dünsten.

Cashewkerne (oder Erdnüsse) in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze unter Wenden etwa 2 Minuten rösten. Mit dem Karottengemüse vermengen und offen garen bis die Flüssigkeit fast vollständig verdampft ist.

Dazu passen auch gebratene Schweinsmedaillons oder Geflügel

P1190707