Schlagwort-Archive: zum Kaffee

Steirische Biskuitroulade

Am Freitag hatten wir Besuch und ich hab mir überlegt wieder einmal Kuchen zu machen, den ich noch nie gemacht habe –  nach der Arbeit hatte ich aber nicht ganz 90 Minuten Zeit – also musste es auch noch schnell gehen. Dieses Rezept hat da super gepasst – die Roulade war zwar beim Füllen noch lauwarm – aber bis zum Kaffee war sie dann perfekt:-)

Rezeptquelle: „Koch&Back Heft 1/2014“

Zutaten:

  • 5 Eier (getrennt)
  • 150 g Feinkristallzucker
  • 100 g Mehl (glatt)
  • 100 g Kürbiskerne (gerieben)
  • säuerliches Marmelade (hier – selbstgemachter Beerenmix)

Eiklar zu steifem Schnee schlagen. Zucker und Dotter aufschlagen bis eine helle Masse entsteht (es dürfen keine Zuckerkristalle mehr vorhanden sein). Mehl und Kürbiskerne vermischen und abwechselnd mit dem Schnee unter die Eimasse heben. Ein Blech (ca 37×32 cm) mit Backpapier auslegen und die Masse einfüllen – glatt streichen und im vorgeheizten Rohr bei 200° C ca 10 bis 15 Minuten (je nach Rohr) hellbraun backen.

Biskuit auf ein mit Kristallzucker bestreutes Backtrennpapier stürzen. Das mitgebackene Papier vorsichtig abziehen und die Roulade noch heiß der Länge nach eng einrollen. Auskühlen lassen – vorsichtig aufrollen, mit Marmelade bestreichen und wieder einrollen. Vor dem Servieren kann man sie noch mit Staub(Puder-)zucker bestreuen.

Werbeanzeigen

Biscuit Loops

Diese feinen, kleinen und nicht zu süßen Kekse habe ich schon öfter einmal gemacht – bin bisher aber noch nicht dazu gekommen, das Rezept mit Euch zu teilen.

Für alle, die Kekse lieben, die nicht (zu) süß sind – oder einmal unter der Woche als kleine Draufgabe zu einem Kaffeetreff mit Freunden – lt. Buch passen sie hervorragend zu Mousse au Café:-)

Rezeptquelle: „ke:xs süß,salzig,köstlich“ – Verlag Brandstätter

Zutaten:

  • 1 große Bio-Zitrone
  • 100 g Mehl
  • 3 EL Speisestärke
  • 1 EL Staubzucker (Puderzucker)
  • 100 g Butter
  • 1 Dotter (Eigelb)
  • Mehl für die Arbeitsfläche
  • Staubzucker zum Bestreuen

Zitrone waschen und trocken reiben – Schale fein abreiben. Mehl mit Speisestärke, Staubzucker und Zitronenscheibe vermischen. Butter in kleine Stücke schneiden und mit den trockenen Zutaten verreiben bis eine krümelige Masse entsteht. Das Eigelb unterkneten bis ein glatter Teig entsteht. In eine Frischhaltefolie wickeln und 15 Minuten im Kühlschrank rasten lassen. Backrohr auf 180º C vorheizen. Blech mit Backpapier auslegen. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 2-3 mm dick ausrollen und mit einem Messer oder Pizzarad in ca. 15 x 1 cm große Streifen schneiden – daraus Schleifen legen. Im Backrohr ca. 12 Minuten backen (bis sie leicht braun werden).

Die frischen Loops sind SEHR zerbrechlich – ich empfehle, diese am Backblech auskühlen zulassen (mehrere Stunden oder über Nacht ruhen lassen)