Schlagwort-Archive: Hauptspeise

Lungenbraten in Kräuter-Pilz-Mantel

20170312_124836

Ein sehr einfache, aber tolle Hauptspeise. Ideal für Gäste, da sie sich gut vorbereiten lässt. Gedünstetes Gemüse und Salat ist die ideale Beilage dazu.

Zutaten für 2-3 Personen:

  • 1 Lungenbraten vom Schwein (ca. 300 g)
  • ca. 100 g Schinkenspeck
  • ½ Zwiebel (fein gewürfelt)
  • Öl
  • ½ kg Champignons (oder andere Pilze)
  • 4 EL Kräuter (ich hatte eine 8-Kräuter-Mischung)
  • ca. 200 g Blätterteig
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Ei (verquirlt)

Den Lungenbraten in heißem Öl scharf anbraten und auskühlen lassen. Die Zwiebel im Bratenrückstand glasig werden lassen und die geputzten und in Scheiben geschnittenen Pilze hinzufügen. Dünsten, bis die Flüssigkeit ganz verdampft ist. Kräuter unterrühren, würzen und ebenfalls auskühlen lassen.

Den Blätterteig leicht ausrollen und mit der Pilzmischung belegen. Den Lungenbraten mit dem Schinkenspeck umwickeln (die Speckscheiben leicht überlappend auf ein Brett legen, den Lungenbraten am unteren Ende drauflegen und eng einrollen.) Das Fleisch auf den unteren Teil des Teiges legen. Rechts und links den Teig leicht einschlagen und einrollen. Mit dem verquirlten Ei bestreichen und im vorgeheizten Rohr bei 180° C ca. 30 Minuten backen.

Werbeanzeigen

Pasta mit Steaksauce

20170221_185119

Ich mag Pasta und ich mag Rindfleisch und in meinem letzten Feinkostkistl war auch noch ein Glas Bio-Ajvar mit Knoblauch. In meinen „schnelle-Rezepte-Zettel-Chaos“ hab ich diese Sauce gefunden. Schnell gemacht und SEHR lecker …. hat mich wieder daran erinnert, dass ich diese Zettelwirtschaft einmal sichten und ordnen sollte, hab ich doch sonst für alles ein Ablagesystem  – aber das ist eine andere Geschichte;-)

Sauce für 1 Portion:

  • 120 g Minutensteak vom Rind oder Kalb
  • Öl
  • Pfeffer
  • je ½ rote und gelbe Paprika
  •  1/8 l Obers (oder Rama Cremefine zum Kochen)
  • Paprikapulver
  • 1 TL Ajvar (alternativ geht auch etwas Tomatenmark und Chili)

Das Rindersteak in Streifen schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch rasch rundum anbraten – aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Paprika in Würfel schneiden und im Bratensatz knackig braten mit Obers ablöschen und mit Paprikapulver, Ajvar, Salz und Pfeffer würzen. Fleisch wieder einlegen und erwärmen.

Mit Spiralen oder anderen Teigwaren anrichten.

20170221_185108

Erdäpfel-Lauch-Quiche

p1200845

Ich liebe Quiche in allen Varianten – dieses Rezept schwebt schon SEHR lange auf meiner gedanklichen „das-muss-ich-einmal-machen“-Liste. Heute war es so weit und es hat sich gelohnt. Schmeckt sehr gut.

Falls Ihr eine vegetarische Variante mögt – einfach den Speck weglassen und durch Champignons und Kräuter ersetzen.

Rezeptquelle: „Thea Kochbuch Nr. 13″

Zutaten für 12 Portionen als Vorspeise oder 6 Portionen als Hauptspeise

Teig:

  • 150 g Mehl
  • 100 g Butter
  • 1 Ei
  • 2 EL Wasser
  • Salz

Fülle:

  • 800 g Erdäpfel (Kartoffeln)
  • 120 g Speck (in feine Würfel geschnitten)
  • 2 EL Öl
  • 200 g Lauch
  • ¼l Sauerrahm (saure Sahne)
  • 1 Ei
  • 1 Dotter
  • Salz, Pfeffer

Für den Teig Mehl mit Butter abbröseln und danach mit Ei, Wasser und Salz zu einem glatten Teig verkneten. In Folie wickeln und 30 Minuten rasten lassen.

Für die Fülle die Erdäpfel kochen, schälen und heiß durch die Erdäpfelpresse drücken. Den würfelig geschnittenen Speck mit etwas Öl bei geringer Hitze anrösten. Den Lauch in feine Ringe schneiden, dazugeben und kurz mitrösten. Mit den Erdäpfeln vermengen und den Rahm, Ei, Dotter und die Gewürze gut unterrühren. Abschmecken.

Den Teig in 2 Hälften teilen. Ausrollen und eine Quiche oder Backform (∅ 26cm) damit auslegen. Die andere Hälfte zu einer Rolle formen, in die Form am Rand einlegen und mit den Fingern hochdrücken. Fülle hineingeben, glatt streichen und im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad ca. 45 bis 50 Minuten backen.

p1200842

Knusprige Brotbällchen

p1200832

Ich habe ein großes Problem damit, Lebensmittel wegzuwerfen. Wir versuchen immer so einzukaufen, dass Vorräte im Haus sind, aber auch nichts verschwendet wird oder entsorgt werden muss. Daher bin ich auch immer auf der Suche nach guten Rezepten für Reste. Heute mussten Semmeln (Brötchen) daran glauben.

Rezeptquelle: „Koch&Back Heft 2/14“

Zutaten für 2-3:

  • 200 g altbackene Semmeln (Weißbrot geht auch)
  • 2 Eier
  • 2 EL Petersilie gehackt
  • 40 g Parmesan (fein gerieben) – alternativ geht auch anderer Käse
  • Salz, Pfeffer
  • Öl zum Ausbacken

Semmeln (Weißbrot) in kleine Würfel schneiden und mit 1/8 l lauwarmen Wasser übergießen. Eier, Petersilie und Parmesan unterkneten, würzen und etwa 10 Minuten ziehen lassen – sollte eine kompakte Masse sein.

Aus diese Masse 14 kleine Bällchen formen und in einer Pfanne in heißem Öl unter öfterem Wenden knusprig braun ausbacken.

Dazu passt Paradeiserragout:

Dazu 400 g Paradeiser (Tomaten) waschen, entkernen und großwürfelig schneiden oder eine Packung gehackte Tomaten verwenden. 1 kleine Zwiebel schälen, fein würfeln und mit einer gepressten Knoblauchzehe in etwas Öl anschwitzen. Paradeiser dazugeben, kurz köcheln lassen und mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen.

Viel Spaß beim Resteverwerten.

Wer seine alten Semmeln lieber süß verwerten möchte, findet hier das passende Rezept: Scheiterhaufen

Spaghetti mit Kürbis-Zucchini Carbonara

20160920_175615

Irgendwie „nudelt“ es im Moment bei mir, aber nachdem ich alle Zutaten noch vom Wochenende-Familienessen im Kühlschrank hatte und immer auf der Suche nach Resteverwertungsrezepten bin habe ich hier dieses tolle Rezept gefunden. Schmeckt hervorragend. Nicht ganz so füllig wie echte Carbonara und durch den Kürbis hatte das ganze auch eine tolle Farbe – probieren lohnt sich.

Für 4 Personen:

  • 200 g Kürbis (z.B. Hokkaido)
  • 300 g Zucchini
  • 150 g Speck (in kleinen Würfeln)
  • (Oliven)-Öl
  • 2 Eidotter
  • 70 ml Schlagobers (flüssig)
  • 300 g Spaghetti
  • 50 g Parmesan
  • Salz, Pfeffer, Thymian

Die Nudeln nach Packungsanleitung al dente kochen.

Den Kürbis und die Zucchini waschen – Kürbis (je nach Sorte) eventuell schälen. Beides in kleine Stücke schneiden oder grob raspeln.

In einer großen Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und den Speck knusprig anbraten – das Gemüse zugeben und würzen, gut verrühren und weich dünsten

p1200735

Eidotter mit Schlagobers und Parmesan verrühren.

Die fertige Pasta abseihen – einige Löffel Nudelwasser auffangen (2-3 Löffel). Die Pfanne mit dem Gemüse vom Herd nehmen und die Nudeln unterrühren – etwas abkühlen lassen. Zum Schluss die Eiermischung zügig über die Nudeln leeren und sofort das Nudelwasser dazugeben – vorsichtig verrühren. Wenn die Nudeln noch zu heiß sind oder die Eimasse zu langsam über die Nudeln gegeben wird, kann das Ei stocken und es wir eher Eierspeis als Carbonara (bei mir hat es gut geklappt).

Gutes Gelingen – weitere Kürbisrezepte auf meinem Blog findet ihr hier:

Salat mit gebratenem Kürbis

Leichte Kürbiscremesuppe

Gratinierter Kürbis

Gemüsetascherl mit Kräutercreme

Mein kleiner Bruder hatte heute Geburtstag – da er sich vegetarisch ernährt und ich wieder einmal etwas kochen wollte, was ich bisher noch nicht gemacht habe, wurden (wieder einmal) meine geliebten „Koch&Back“-Hefte durchgeblättert und in Heft 6/2000 habe ich gefunden, wonach ich gesucht habe:-). Eher leichte Kost (da wir erst abends gegessen haben) und sehr g’schmackig! Ich werde beim nächsten Mal auch Selleriewürfel zum Gemüse geben – ich glaube, das harmoniert auch sehr gut mit den Pilzen.

Zutaten für 6 Portionen (2 Stk./Portion)

TOPFENTEIG:

  • 250 g Butter
  • 1 KL Salz
  • 2 Dotter
  • 250 g Topfen (Quark)
  • 250 g Mehl (glatt)

Mehl zum Ausarbeiten, 1 Ei zum Bestreichen

Für den Teig die Butter mit den beiden Dottern und dem Salz gut verrühren, danach Mehl und Topfen gut unterrühren, zu einer Kugel formen, in Alufolie wickeln und mindestens 1/2 Stunde kalt stellen.

Gemüsetascherl mit Kräutercreme weiterlesen

Lungenbraten mit Apfel-Kren-Haube

P1190066

Ich koche nicht oft und gerne mit Schweinefleisch – und wenn mache ich gerne Lungenbraten in allen Varianten (siehe z.B. auch: Medaillons in pikanter SauceLungenbraten-Gugelhupf oder Fächerbraten). Jetzt habe ich wieder eine neues Rezept gefunden – schmeckt fruchtig-pikant und ich finde es genial:

Rezeptquelle: „Koch&Back Nr. 10/2013“

Tipp gleich vorweg – wenn die Äpfel sehr süß sind, mit dem Honig sparsam umgehen. Bei sehr saftigen Äpfel etwas mehr Brösel (Paniermehl) verwenden

Zutaten für 4 Personen:

  • 2 Äpfel (350 g)
  • Salz
  • 1 EL Honig (oder weniger)
  • 20 g Kren, frisch gerieben
  • 1 Eiklar
  • 30 g Semmelbrösel
  • 600 g Schweinslungenbraten
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL Senf (scharf)
  • 2 EL Öl
  • 1/8 l Bouillon (Würfelsuppe)
  • 1/8 l Schlagobers (Sahne)
  • 2 EL Schnittlauch und
  • frisch geriebenen Kren zum Bestreuen

Äpfel schälen und grob raffeln mit den restlichen Zutaten gut verrühren und etwa 10 Minuten ziehen lassen. Lungenbraten putzen, mit Salz und Pfeffer würzen und rundum mit Senf bestreichen. Fleisch in einer Bratwanne in heißem Öl rundum scharf anbraten. Apfel-Kren-Masse auf dem Lungenbraten auftragen und mit den Händen fest andrücken. Suppe angießen und den Lungenbraten im vorgeheizten Rohr bei 200º C (Ober- und Unterhitze) ca. 25 Minuten überbacken. Fleisch aus dem Rohr nehmen und 5 Minuten rasten lassen. Bratensaft in einen kleinen Kochtopf geben und mit Schlagobers 2 Minuten einkochen lassen. Würzen nach Geschmack. Fleisch in Scheiben schneiden, mit Sauce anrichten und mit Schnittlauch und frischem Kren bestreuen.

Dazu passend: Erdäpfelschmarren und Salat

für den Erdäpfelschmarren (4 Portionen als Beilage)

800 g Erdäpfel (Kartoffel) schälen in Scheiben oder Würfel schneiden, waschen und in reichlich Salzwasser bissfest kochen – abseihen und gut abtropfen lassen. Eine mittelgroße Zwiebel in kleine Würfel und in einer großen Pfanne in Öl mit dem Kartoffeln rundum knusprig braten.

 

Äpfel in Backteig

Eine ganz liebe Bekannte von mir ist meine 100e Abonnentin auf dem Blog – obwohl lt. ihren Aussagen kochen und backen nicht gerade ihre Stärke ist – macht nichts!!! Ich bewundere die Kochkünste anderer Blogger und die an den Nähmaschinen und Stricknadeln – da komm ich mir oft „klein“ vor …..

Aber meine Liebe – mein Blog beschäftigt sich hauptsächlich mit sehr schnellen und einfachen Alltagsgerichten, die man als berufstätige Mutter mit Kindern schnell mal zwischendurch machen kann – man muss ja nicht immer perfekt sein – also einfach ran an die Töpfe und lass es krachen 😉

Hier das Rezept – für 5-6 Portionen (bzw. Äpfel)

  • 250 ml Milch
  • 200 g Mehl
  • 2 Eier
  • Öl zum Ausbacken
  • 5-6 Äpfel
  • optional für den Teig 50 g Zucker (ich lass ihn immer weg – sonst wird es mir ZU süß)

Mehl und Milch ordentlich verrühren, danach die Eier gut unterrühren und den Teig (wie etwas fester Palatschinken/Pfannkuchenteig). Die Äpfel schälen und entkernen in ca. 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Die Apfelscheiben durch den Backteig ziehen und in heißem Öl langsam goldbraun backen (sonst sind sie außen braun und innen noch hart). Gut abtropfen lassen – mit Zucker (ev. Zimt) bestreuen – oder wie heute bei uns mit Vanillesauce servieren.

Gutes Gelingen!P1180782

Lungenbraten-Gugelhupf

Schönen guten Abend:-)

Heute hatten wir einen lieben Freund zu Gast. Nichts ist schöner, als eine saubere Küche und Essen, dass sich fast von alleine zubereitet. Ein schönes Rezept – macht ordentlich was her und ist noch dazu schnell und recht einfach gemacht.

Rezeptquelle: „Koch&Back Nr. 9/2014“

Zutaten für 6 Portionen:

  • 2 Schweinslungenbraten (à 300 g)
  • 1 EL Bratengewürz
  • 2 EL Öl
  • etwas Öl oder Butter für die Form
  • 200 g Bauchspeck (in dünne Scheiben geschnitten)
  • 200 g Semmelwürfel
  • 3 große Eier
  • 150 g Emmentaler (gerieben)
  • etwas Salz
  • 2 EL Petersilie gehackt
  • Alufolie – Gugelhupfform (ca. 2 l Füllinhalt)

Beide Lungenbraten mit Bratenwürze marinieren und in Öl in einer Pfanne rundum scharf anbraten – aus der Pfanne nehmen und auskühlen lassen.

Gugehhupfform befetten und überlappend mit Speck auslegen (ich hab diesmal Schinkenspeck genommen – Bauchspeck ist trotzdem besser geeignet, da er nicht trocken wird) – ein paar Scheiben Speck für den „Deckel“ zurückbehalten

P1180733

Semmelwürfel mit Eiern, Salz Emmentaler und Petersilie gut vermengen – leicht ziehen lassen. Etwa ein Drittel der Semmelmasse in die Form geben und gut andrücken. Den Lungenbraten mittig einlegen und den Rest der Semmelmasse darauf verteilen. Diese wieder gut andrücken und mit dem restlichen Speck belegen. Mit Alufolie abdecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

P1180734

Am nächsten Tag den Gugelhupf (mit Alufolie) im vorgeheizten Rohr auf mittlerer Schiene bei 180º C Ober- und Unterhitze ca. 45 min backen. Alufolie entfernen und noch ca. 30 Minuten fertig backen. Den Gugelhupf aus der Form stürzen und in Scheiben schneiden.

Dazu passt gut – Schwammerlsauce und BlattsalateP1180735

Topfennockerl

Bei uns gibt es in manchen Dörfern einen sehr netten Brauch – hin und wieder werden von den Dorfbewohnern Rezepte eingesammelt – geordnet und sortiert und schön gebunden. Ich hab von meinem Heimatort 2 solcher Bücher und ich blätter immer wieder gerne darin – vor allem, weil sich schöne, unkomplizierte und leckere „Alltagsgerichte“ darin finden.

Heute gab es einmal (selten aber doch) eine süße Hauptspeise. Hier das recht einfache und rasch zubereitete Rezept – die Menge reicht auf jeden Fall für 4-6 Portionen (je nach Hunger) als Hauptspeise:

Zutaten:

  • 10 dag Butter (weich)
  • 2 Eier
  • 2 Pkg. Magertopfen (500 g)
  • 6 EL Grieß
  • 4 EL Mehl
  • eine Prise Salz

 P1180681

Butter und Eier schaumig rühren – Topfen gut unterrühren, ebenso Mehl, Salz und Grieß. Ca. 15 Minuten ziehen lassen – in einem großen Topf Wasser erhitzen. Nockerl oder Knödel formen und in leicht wallendem Wasser (nicht kochen) ca. 15 – 20 Minuten ziehen lassen. Butter schmelzen, Semmelbrösel (nach Geschmack auch etwas Zimt) damit verrühren und leicht anrösten. Die fertigen Nockerl darin wälzen und mit Staubzucker bestreuen. Dazu paßt sehr gut Apfelmus oder Zwetschkenröster. Schmeckt auch super mit Vanillesauce (dann die Brösel weglassen!)

Gutes Gelingen!