Schlagwort-Archive: Kürbiskerne

Steirische Biskuitroulade

Am Freitag hatten wir Besuch und ich hab mir überlegt wieder einmal Kuchen zu machen, den ich noch nie gemacht habe –  nach der Arbeit hatte ich aber nicht ganz 90 Minuten Zeit – also musste es auch noch schnell gehen. Dieses Rezept hat da super gepasst – die Roulade war zwar beim Füllen noch lauwarm – aber bis zum Kaffee war sie dann perfekt:-)

Rezeptquelle: „Koch&Back Heft 1/2014“

Zutaten:

  • 5 Eier (getrennt)
  • 150 g Feinkristallzucker
  • 100 g Mehl (glatt)
  • 100 g Kürbiskerne (gerieben)
  • säuerliches Marmelade (hier – selbstgemachter Beerenmix)

Eiklar zu steifem Schnee schlagen. Zucker und Dotter aufschlagen bis eine helle Masse entsteht (es dürfen keine Zuckerkristalle mehr vorhanden sein). Mehl und Kürbiskerne vermischen und abwechselnd mit dem Schnee unter die Eimasse heben. Ein Blech (ca 37×32 cm) mit Backpapier auslegen und die Masse einfüllen – glatt streichen und im vorgeheizten Rohr bei 200° C ca 10 bis 15 Minuten (je nach Rohr) hellbraun backen.

Biskuit auf ein mit Kristallzucker bestreutes Backtrennpapier stürzen. Das mitgebackene Papier vorsichtig abziehen und die Roulade noch heiß der Länge nach eng einrollen. Auskühlen lassen – vorsichtig aufrollen, mit Marmelade bestreichen und wieder einrollen. Vor dem Servieren kann man sie noch mit Staub(Puder-)zucker bestreuen.

Advertisements

Steirische Zucchinibällchen

P1210310

Etwas skeptisch war ich heute schon, als ich die Masse für die Bällchen zusammengerührt habe. Etwas weich und patzig ist sie mir vorgekommen. Gefühlte 100x hab ich mir gedacht: das wird nix! Aber sie sind dann doch geworden und haben uns auch sehr gut geschmeckt.

Rezeptquelle: „Koch&Back Heft 6/2016“

Zutaten für 2 Personen:

  • 250 g Zucchini
  • 100 g Bergkäse
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 50 g Kürbiskerne
  • 35 g Semmelbrösel (Paniermehl)
  • 1 Ei
  • 2 EL Kräuter nach Geschmack
  • Salz, Pfeffer
  • Öl zum Ausbacken
  • je ca. 3-4 EL Brösel und gehackte Kürbiskerne (zum Wälzen)

Zucchini waschen und grob raffeln ohne Salz ca. 5 Minuten stehen lassen. Käse, Zwiebel und Knoblauch in sehr kleine Würfel schneiden. Kürbiskerne fein hacken (keine geriebenen nehmen). Zucchini ausdrücken und mit den anderen Zutaten gut verrühren und ca 10 Minuten ziehen lassen. Bällchen formen (ich habe einen gut gehäuften Kaffeelöffel von der Masse genommen). Die Bällchen in dem Brösel-Kürbiskern-Gemisch wälzen und in heißem Öl schwimmend ausbacken/frittieren. Auf Küchenkrepp gut abtropfen lassen.

Kürbiskern-Kipferl

Auch diese Kekse habe ich im Vorjahr schon gemacht – hier nochmal für Euch – wer den leicht nussigen Geschmack von Kernöl mag, wird diese Kekse lieben.

kaffeeundkekse

P1190195

Auch zur Weihnachtszeit geht bei uns nichts ohne Kürbiskernöl – ist einfach so, wenn eine Südburgenländerin und ein Steirerbua einen Haushalt führen. Diese Kekse sind nicht nur wunderschön und haben eine dekorative Farbe – sie schmecken auch wunderbar.

Rezeptquelle: „Koch&Back Nr. 9/2012“

Zutaten (für etwa 90 Stück)

  • 250 g Mehl (glatt)
  • 200 g Kürbiskerne (fein gerieben)
  • 100 g Staubzucker
  • 2 Pkg. Vanillezucker
  • 200 g kalte Butter
  • 2 Dotter
  • 2 EL Kürbiskernöl

Die trockenen Zutaten mischen und mit Butter abbröseln. Danach die Dotter und das Öl dazugeben und rasch zu einem glatten Teig verarbeiten. Diesen in Folie schlagen und 1 Stunde kalt stellen.

Danach Rollen formen und diese in Stücke schneiden und zu Kipferl formen. Im vorgeheizten Backrohr bei 170° C ca. 10 Minuten backen und am Blech auskühlen lassen.

Für die Glasur 150 g dunkle Schokolade und 30 g Kokosfett schmelzen und die Enden der Kipferl in die Glasur tauchen.

Ursprünglichen Post anzeigen 3 weitere Wörter

Kürbiskern-Kipferl

P1190195

Auch zur Weihnachtszeit geht bei uns nichts ohne Kürbiskernöl – ist einfach so, wenn eine Südburgenländerin und ein Steirerbua einen Haushalt führen. Diese Kekse sind nicht nur wunderschön und haben eine dekorative Farbe – sie schmecken auch wunderbar.

Rezeptquelle: „Koch&Back Nr. 9/2012“

Zutaten (für etwa 90 Stück)

  • 250 g Mehl (glatt)
  • 200 g Kürbiskerne (fein gerieben)
  • 100 g Staubzucker
  • 2 Pkg. Vanillezucker
  • 200 g kalte Butter
  • 2 Dotter
  • 2 EL Kürbiskernöl

Die trockenen Zutaten mischen und mit Butter abbröseln. Danach die Dotter und das Öl dazugeben und rasch zu einem glatten Teig verarbeiten. Diesen in Folie schlagen und 1 Stunde kalt stellen.

Danach Rollen formen und diese in Stücke schneiden und zu Kipferl formen. Im vorgeheizten Backrohr bei 170° C ca. 10 Minuten backen und am Blech auskühlen lassen.

Für die Glasur 150 g dunkle Schokolade und 30 g Kokosfett schmelzen und die Enden der Kipferl in die Glasur tauchen.

Gut trocknen lassen.