Schlagwort-Archive: Schafskäse

Zitronenhenderl vom Blech

20171022_131245

Dieses Rezept gab es vor 2 Jahren schon einmal – irgendwie ist es aus dem Archiv verschwunden – anscheinend ist dies auch Lesern aufgefallen – auf Wunsch zwei lieber Freunde hier also nochmal das „taufrische“ Rezept:

Für 4 Personen:

  • 8 Hühnerkeulen mit Haut
  • 4 Zitronen
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/8 l Olivenöl (mehr bei Bedarf)
  • 1 kg kleine mehlige Kartoffeln
  • 1/2 kg kleine Zwiebeln
  • Thymian
  • schwarze Oliven
  • 1-2 Packungen Schafskäse
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Zitronen auspressen (sollte 1/8 l Saft ergeben) – den Saft mit Salz, Pfeffer, Olivenöl, Thymian und dem gepressten Knoblauch in einer Schüssel verrühren. Ein Backblech dünn mit der Marinade bestreichen. Hühnerteile mit Salz und Pfeffer würzen, in die Marinade tauchen. Die Kartoffeln (große Stücke teilen) und den Zwiebel mit der Marinade vermengen. Auf dem Backblech verteilen und im vorgeheizten Rohr bei 200 Grad ca. 30 Minuten (bzw. bis die Keulen durch sind) braten – kurz vor Ende der Garzeit die Oliven und den Schafskäse auf dem Blech verteilen und mitbraten.

Mahlzeit

 

Advertisements

Rote Linsen Laibchen

2017-09-20 23.10.18

Ich mag Gemüselaibchen gerne und probiere immer wieder allerlei Variationen aus. Ich liebe Kochbücher und natürlich stöbere ich leidenschaftlich in den Rezepten anderer Blogger. Es gibt viele Seiten, die mir sehr gut gefallen und immer wieder werden Rezepte abgespeichert und „katalogisiert“ – jetzt war es endlich einmal an der Zeit, auch ein Gericht nachzukochen. Das Originalrezept findet ihr hier auf dem wunderbaren Blog von Emmi „emmiscookinside.blog“. Tolle Rezepte und Ideen. Emmi war so nett und hat ihr Rezept für meinen Blog „freigegeben“, danke dafür. Es hat uns sehr sehr gut geschmeckt.

Für 12 Laibchen bzw. Schnitzel braucht ihr folgende Zutaten:

  • 250 g rote Linsen, trocken
  • 150 g Erbsen, TK
  • 2 Karotten, gerieben
  • 1 rote Zwiebel
  • 150 g Feta oder Hirtenkäse
  • 1 handvoll Basilikumblätter
  • Salz
  • 2 Eier
  • 2 TL Stärke
  • 5 EL Semmelbrösel (Paniermehl)
  • Öl zum Braten

Die Erbsen und die roten Linsen zusammen leicht bedeckt mit Wasser für 10 Minuten kochen. Abseihen und etwas auskühlen lassen.

In einer großen Schüssel die Karotten reiben, die Zwiebel fein würfeln. Den Feta mit der Hand zerkrümeln und unterrühren. Die abgekühlten Linsen und Erbsen hinzufügen und mit klein geschnittenen Basilikumblätter und den Gewürzen gut vermischen.

2 Eier, Stärke und Paniermehl hinzugeben und alles gut durchmischen (ich hab es leicht durchgeknetet). Wenn die Maße zu feucht, dann noch etwas Paniermehl hinzugeben.

Aus der Maße handgroße flache „Schnitzel“ formen – ich habe einen größeren Vorspeisenring zweckentfremdet und so Laibchen geformt – mit den Hängen funktioniert es natürlich genau so gut. In einer Pfanne etwas Pflanzenöl erhitzen und die Laibchen auf beiden Seiten langsam goldbraun backen.

Bei mir gab es Schnittlauchsauce und Salat dazu.

20170920_172832

Griechische Nudeln

20160919_173540

Eigentlich wollte ich dieses Rezept gar nicht posten, weil ich es vor vielen Jahren aufgrund eines extremen Zucchiniwachstums im Garten meiner Omi „entworfen“ habe. Meine Große ist so begeistert, dass sie mich davon überzeugt hat, es doch zu tun. Eine kurze Suche im Internet und ich musste feststellen – es gibt nichts, was es nicht schon gibt;-).

Egal – wir lieben unsere Nudeln, wenn es wieder mal schnell gehen muss und Reste verwertet werden müssen. Und hier für Euch ein Rezept von vielen anderen für Nudeln mit Käse und Zucchini

Zutaten für  3 Personen:

  • 3 Knoblauchzehen in feine Scheiben geschnitten
  • Olivenöl
  • Saft einer ½ Zitrone
  • 1 große Zucchini
  • 1 Pkg. Feta
  • Salz, Thymian
  • 250 – 300 g Spaghetti (je nach Hunger)

Die Spaghetti nach Packungsanleitung kochen

Für die Sauce den Knoblauch in heißem Olivenöl vorsichtig anschwitzen (Achtung, dass er nicht zu dunkel wird – sonst wir er bitter) – ev. herausfischen. Die Zucchini halbieren und in feine Scheiben schneiden, im Öl anbraten mit Zitronensaft ablöschen und leicht kernig dünsten. Mit Salz und Thymian würzen (Kräuter können nach Geschmack verändert werden). Die Nudeln abseihen, kurz abtropfen lassen und sofort mit den Zucchini vermengen. Den geschnittenen Käse unterheben, bis er leicht zu schmelzen beginnt.

Mahlzeit

20160919_173555.jpg

Gemüse-Bulgur

Gestern zum Abendessen haben meine Tochter und ich wieder einmal etwas Neues versucht und es hat erstaunlich gut geschmeckt. Ich hatte zuerst Zweifel wegen der Marillen (Aprikosen) – aber die verschiedenen Zutaten haben sehr gut harmoniert. Die Fotos sind nicht so toll geworden – hab nicht mit Blogtauglichkeit gerechnet;-)

Rezeptquelle: „Koch&Back Heft 4/12“

Zutaten für 2 (große) Portionen:

  • 20 g Pinienkerne
  • 1 kleine Zwiebel
  • 40 g Marillen (Aprikosen) getrocknet
  • 1 EL Öl (ich habe weniger verwendet)
  • 130 g Bulgur
  • 1/2 KL Kreuzkümmel (gemahlen nur eine Messerspitze verwenden)
  • Salz
  • 1 mittlerer Zucchino
  • Salz, Pfeffer, etwas Chili
  • Öl
  • 100 g schnittfester Schafskäse
  • 1 EL Minze, gehackt
  • 1 EL Petersilie, gehackt

Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten, beiseite stellen. Zwiebel schälen und klein schneiden, die Marillen in Streifen schneiden. Zwiebel in Öl anrösten, Bulgur und Kreuzkümmel beifügen, kurz mitrösten und mit ¼ l Wasser aufgießen. Marillen untermengen und bei geringer Hitze ausdünsten lassen (geht recht schnell). Mit Salz würzen. Zucchino waschen, halbieren und in feine Scheiben schneiden. In heißem Öl anbraten (sollte noch knackig sein). Bulgur und Pinienkerne unter das Gemüse mischen. Minze und Petersilie sowie den in kleine Würfel geschnittenen Schafskäse zur Hälfte unterheben. Anrichten und mit dem restlichen Schafskäse bestreuen.

P1190710

 

Kichererbsensalat mit Feta und Lauchzwiebeln

Wenn es schnell gehen muss sind Salate immer eine gute Wahl – vor allem wenn sie gut schmecken und dazu auch noch sättigen. Diesen Salat hab ich schon einmal für Freunde gemacht und er ist ausgesprochen gut angekommen

Zutaten (für 4 Personen)

  • 1 Bund Lauchzwiebeln (Frühlingszwiebeln)
  • 1 Dose Kichererbsen (425 ml)
  • 175 g Feta-Käse
  • Saft von 1 Zitrone
  • 1 EL Zucker
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 rote Zwiebeln

Lauchzwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Kichererbsen abgießen, gut abspülen und abtropfen lassen. Käse zerbröseln und alles miteinander vermengen. Zitronensaft, Zucker, Salz und Pfeffer verrühren. Öl unterschlagen und die Marinade über den Salat geben. Wenn man den Geschmack von Koriander mag, kann man noch frischen Koriander fein hacken und unter den Salat rühren. Fertig 🙂

Sehr gut mit frischem Baguette