Schlagwort-Archive: Linsen

Spaghetti mit veganer Bolognese

20180512_164810

 

Diese besonders schnelle Bolognese ist eine kleine Abwechslung zur „normalen“ Bolognese mit Fleisch und schmeckt wirklich sehr gut. Natürlich kann man alle möglichen Teigwaren dazu verwenden.

Die Mengenangabe für die Bolognese reicht für 1 Person:

  • 1 große Karotte
  • 1 Stk Sellerie (ca 50 g)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • ca 200 ml Gemüsesuppe (oder Würfel)
  • ca 50 g rote Linsen (trocken)
  • 1 kleine Dose stückige Tomaten
  • 1 EL Tomatenmark
  • Salz, Pfeffer, Kräuter nach Geschmack
  • Teigwaren (hier Vollkornspaghetti)

Nudeln nach Packungsanweisung kochen. Karotte, Sellerie und Zwiebel fein würfeln. Gemüse in einer Pfanne in wenig Fett andünsten. Knoblauch pressen und dazugeben. Nach und nach mit etwas Kräutersuppe aufgießen. Linsen und restliche Suppe zugeben und köcheln lassen. Tomaten dazugeben und mit Tomatenmark eindicken. Mit Salz, Pfeffer und Kräutern abschmecken.

 

Werbeanzeigen

Rote Linsen Laibchen

2017-09-20 23.10.18

Ich mag Gemüselaibchen gerne und probiere immer wieder allerlei Variationen aus. Ich liebe Kochbücher und natürlich stöbere ich leidenschaftlich in den Rezepten anderer Blogger. Es gibt viele Seiten, die mir sehr gut gefallen und immer wieder werden Rezepte abgespeichert und „katalogisiert“ – jetzt war es endlich einmal an der Zeit, auch ein Gericht nachzukochen. Das Originalrezept findet ihr hier auf dem wunderbaren Blog von Emmi „emmiscookinside.blog“. Tolle Rezepte und Ideen. Emmi war so nett und hat ihr Rezept für meinen Blog „freigegeben“, danke dafür. Es hat uns sehr sehr gut geschmeckt.

Für 12 Laibchen bzw. Schnitzel braucht ihr folgende Zutaten:

  • 250 g rote Linsen, trocken
  • 150 g Erbsen, TK
  • 2 Karotten, gerieben
  • 1 rote Zwiebel
  • 150 g Feta oder Hirtenkäse
  • 1 handvoll Basilikumblätter
  • Salz
  • 2 Eier
  • 2 TL Stärke
  • 5 EL Semmelbrösel (Paniermehl)
  • Öl zum Braten

Die Erbsen und die roten Linsen zusammen leicht bedeckt mit Wasser für 10 Minuten kochen. Abseihen und etwas auskühlen lassen.

In einer großen Schüssel die Karotten reiben, die Zwiebel fein würfeln. Den Feta mit der Hand zerkrümeln und unterrühren. Die abgekühlten Linsen und Erbsen hinzufügen und mit klein geschnittenen Basilikumblätter und den Gewürzen gut vermischen.

2 Eier, Stärke und Paniermehl hinzugeben und alles gut durchmischen (ich hab es leicht durchgeknetet). Wenn die Maße zu feucht, dann noch etwas Paniermehl hinzugeben.

Aus der Maße handgroße flache „Schnitzel“ formen – ich habe einen größeren Vorspeisenring zweckentfremdet und so Laibchen geformt – mit den Hängen funktioniert es natürlich genau so gut. In einer Pfanne etwas Pflanzenöl erhitzen und die Laibchen auf beiden Seiten langsam goldbraun backen.

Bei mir gab es Schnittlauchsauce und Salat dazu.

20170920_172832

Linseneintopf mit Spätzle

p1200942

Heute war es zum ersten Mal wirklich kalt in Wien – es ist wieder Eintopfzeit. Wenn es draußen knackig kalt ist und man einen schönen, dampfenden Teller Suppe oder Eintopf vor sich hat, dann ist wieder alles in Ordnung:-)

Angelehnt an ein Weight Watchers Rezpept gab es bei uns heute diesen schnellen und sehr guten Linseneintopf

Zutaten für 4:

  • 1 Bund Suppengemüse
  • Öl
  • 1 Dose Linsen (ca. 530 g Abropfgewicht)
  • 500 g passierte Tomaten
  • 4 Frankfurter (bzw. Wiener) Würstchen
  • 200 g Spätzle
  • Salz, Pfeffer

Suppengemüse putzen und Karotten und Lauch in Scheiben schneiden. Sellerie, Petersilienwurzeln in kleine Würfel schneiden und bei geringer Hitze in heißem Öl anbraten. Linsen samt Sud und die passierten Tomaten dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken (sollte die Sauce zu dick sein etwas Wasser hinzufügen). Etwas einkochen lassen, bis das Gemüse leicht weich ist. Die Würstchen in Scheiben schneiden und kurz ziehen lassen. Spätzle lt. Packungsanleitung kochen und mit dem Eintopf servieren.

p1200944

Zucchini mit Linsenfüllung

p1200759

Heute stelle ich Euch ein sehr einfaches aber tolles Alltagsgericht mit wenigen Zutaten vor. Hab es heute selbst zum ersten Mal gemacht und bin begeistert – wird in Zukunft öfter am Speiseplan stehen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und lasst es Euch schmecken.

Rezeptquelle: „Koch&Back Heft 7/2015“

Zutaten für 2:

  • 2 mittlere Zucchini (ca. 300 g)
  • Salz, Pfeffer,Thymian
  • 2 EL Öl zum Beträufeln

Linsenfüllung:

  • 150 g rote oder gelbe Linsen
  • ¼l Gemüsebrühe (Würfel)
  • 100 g Zwiebel
  • 1 TL Butter
  • Salz, Pfeffer, Thymian, Chili getrocknet
  • 125 g Mozzarella
  • 4 Cocktailtomaten

Die Zuchhini waschen und der Länge nach halbieren. Mit einem Kaffeelöffel entkernen und etwas aushöhlen. Das Zucchinifleisch hacken und salzen – beiseite stellen. Zucchini mit der Schnittfläche nach oben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen, mit Öl beträufeln und im vorgeheizten Backrohr bei 200º C etwa 10 Minuten braten – aus dem Rohr nehmen.

In der Zwischenzeit Linsen mit Suppe aufkochen und weich kochen. Zwiebel schälen, fein würfeln und in zerlassener Butter anrösten. Zucchinifleisch dazugeben und kurz mitbraten. Mit Salz, Pfeffer, Thymian und Chiliflocken würzen. Mozzarella in kleine Würfel schneiden und mit den Linsen unter die Zwiebel rühren. Die Zucchini damit füllen. Tomaten vierteln und mit der Schnittfläche nach unten leicht in die Fülle drücken.

Bei ca. 200º C ca. 20 Minuten im Rohr braten

Tomaten-Linsen-Ragout

P1190780

Ich liebe Hülsenfrüchte – Linsen und Bohnen kann ich immer essen. Auch, wenn es eigentlich eher ein Herbstgericht ist. Im Moment ist das Wetter sowieso herbstlich angehaucht. Das Ragout ist schnell gemacht und auch gut zum Tiefkühlen oder als Mitnehmmahlzeit geeignet.

Lässt man den Schinken weg, schmeckt es genauso gut und man hat ein vegetarisch/veganes Gericht. Ich mache den Eintopf immer ohne Oliven, weil unsere Kleine keine Oliven mag. Die Menge reicht für uns und ist eher eine Zirka-Angabe

Rezeptquelle: „Weight Watchers®“

Zutaten (ich mach es immer mit einer großen Dose Linsen für uns 3 ½)

  • 1 Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 4 TL Olivenöl
  • 1 große Dosen (braune) Linsen
  • 1 große Dose gehackte Tomaten (frisch ca. 5-6 Stück)
  • Pfeffer, Paprikapulver, Basilikum, Majoran, Salz
  • 120 g Putenschinken (fein schneiden)
  • (ev. noch grüne, kernlose Oliven in Scheiben)
  • ca. 200-300 g Bandnudeln (trocken)

Zwiebel und Knoblauch fein hacken, in Öl anschwitzen. Linsen abseihen und gut abtropfen lassen – zur Zwiebel geben. Tomaten mit der Flüssigkeit zugeben und etwas einkochen lassen. Nach Geschmack würzen und den geschnittenen Schinken und die Oliven unterheben.

Nudeln nach Packungsanleitung kernig kochen und mit dem Ragout servieren. Dazu passen Blattsalate – das Ragout schmeckt auch ohne Nudeln pur oder mit einem Stück frischem Brot.

Schneller Linsentopf

P1190279

 

Heute war es irgendwie komisch in Wien – nicht warm nicht kalt, das Wetter konnte sich nicht entscheiden – sollte es nun regnen oder doch nicht….Schmuddelwetter. In meinem Umfeld sind alle auch etwas angeschlagen – mehr oder weniger krank – hier einmal an alle, die husten, schnupfen, fiebern – GUTE BESSERUNG – und damit ihr dann wieder zu Kräften kommt und der Bauch nicht ganz so vollgestopft ist gibt es einen schnellen Linsentopf .

Rezeptquelle: „Koch&Back Nr. 9/2013“

Zutaten für 4:

  • 100 g Lauch
  • 100 g Hamburgerspeck
  • 1 EL Öl
  • 150 g rote Linsen
  • 3/4 l Bouillon (Würfel)
  • 2 Paar Frankfurter Würste
  • Salz, Pfeffer, frische Petersilie

Lauch putzen, gründlich waschen und in dünne Ringe schneiden, Speck in kleine Würfel schneiden und in einem Topf mit dem Öl anrösten. Die Linsen und den Lauch zum Speck geben und kurz mitrösten. Mit Suppe aufgießen. Würste in Scheiben schneiden, beifügen und kurz (etwa 5-10 Minuten) köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit frischer Petersilie bestreuen. Bauernbrot passt sehr gut dazu.