Schlagwort-Archive: Spaghetti

Spaghetti mit Fleischbällchen

20171104_163022

Unsere Kleine könnte jeden Tag Spaghetti mit Sauce essen – leider nicht mit Gemüsesauce. Ich hab mal Spaghetti mit Fleischbällchen und Tomatensauce versucht. Die haben ihr (und uns) sehr gut geschmeckt;-)

Ich hab die Bällchen mit 500 g frischem (Rinder)Faschierten gemacht – für 3 ½ Portionen war das eindeutig zu viel – der Rest wurde tiefgekühlt.

Zutaten für die Bällchen:

  • 500 g Rinderfaschiertes (Hack)
  • 1 große Zwiebel fein gewürfelt
  • 3-4 EL Semmelbrösel
  • 1 TL Paprikapulver
  • Salz, Pfeffer

Olivenöl

Für die Sauce:

  • 1 EL  Butter
  • 1 EL Mehl
  • 200 ml Brühe (hier: Gemüse)
  • 400 g Tomaten gehackt (Dose)
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 TL Zucker
  • 1 EL Kräuter
  • Salz, Pfeffer

Spaghetti je nach Personenanzahl

Für die Fleischbällchen alle Zutaten gut miteinander vermengen und ca 15 min ziehen lassen – kleine Bällchen formen und in Öl rundum kurz anbraten – in eine feuerfeste Form geben.

Für die Sauce die Butter in einem Topf zerlassen. Das Mehl darin anschwitzen – die Brühe zugießen und zu einer sämigen Sauce verrühren. Tomaten, Tomatenmark zugeben und leicht köcheln lassen (sollte etwas eindicken). Mit den Gewürzen kräftig abschmecken. Die Fleischbällchen mit der Sauce übergießen, abdecken und rd 25 Minuten im vorgeheizten Backrohr bei 180° C backen.

Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen – die Spaghetti bissfest kochen. Die fertigen Spaghetti mit den Fleischbällchen und der Sauce servieren.

 

Advertisements

Spaghettiauflauf mit Schinken

 

Meine Kinder könnten jeden Tag Nudeln essen – die Kleine möchte sowieso immer nur Spaghetti mit Sauce. Leider kann ich nicht mit Fisch oder Meeresfrüchten punkten, also gibt es diesmal eine kleine Abwandlung der geliebten überbackenen Schinkenfleckerl.

Für die vegetarische Variante Schinken gegen geräucherten Tofu oder Champignons austauschen

Rezeptquelle: „Hausfrauen Rezepte aus St. Michael Bd II“

Die Menge hat bei uns leicht für 4 Personen gereicht:

  • 450 g Spaghetti (trocken)
  • 3 Frühlingszwiebel
  • 2 Eier
  • 100 g Creme fraiche
  • 200 g Joghurt
  • 200 g Schinken
  • 100 g Käse (gerieben)
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • Öl

Spaghetti in Salzwasser al dente kochen und warm stellen.

Schinken würfeln, Zwiebel in feine Ringe schneiden und beides in Öl anbraten. Eier, Creme fraiche und Joghurt verrühren, würzen, Käse und überkühltes Schinken-Zwiebel-Gemisch unterheben. Eine Auflaufform mit Butter ausstreichen, mit Bröseln (Paniermehl) ausstreuen. Die Nudeln mit dem Schinken-Joghurt-Guss vermengen und in die Auflaufform füllen.

Im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad 20 bis 30 Minuten goldbraun backen.

Spaghetti mit Schinken und Champignons

p1200809

Heute war nicht viel Zeit zum Kochen, also musste schnell eine Idee her. Das Wetter war noch angenehm für einen schnellen Besuch im Donaupark.

Wenn auch Ihr mal Lust auf Nudeln habt und nicht immer die gleiche Sauce verwenden möchtet, probiert einmal diese Version – schmeckt super.

Und für alle, die fleißig für den nächsten Sommer trainieren und ihr Gewicht minimieren/halten möchten – geht auch – dieses Rezept ist im Original von Weight Watchers.

Zutaten für 2:

  • 200 g Spaghetti Trockengewicht (oder mehr)
  • Salz
  • 1 kleine Zwiebel, fein gehackt
  • 2 TL Butter
  • 100 g Schinken, in feine Streifen geschnitten
  • 150 g Champignons, blättrig geschnitten
  • 50 ml Kräutersuppe (oder Wasser)
  • 2 EL Crème fraiche (mehr wenn man mag)
  • Salz, Pfeffer
  • Petersilie, gehackt

Nudeln in Salzwasser bissfest kochen

Zwiebel und Schinken in Butter leicht durchrösten, Champignons dazugeben und etwas dünsten lassen. Mit Suppe (Wasser) ablöschen, Crème fraiche hinzufügen und sämig einkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Petersilie würzen.

Ruck-zuck fertig;-)

Spaghetti mit Kürbis-Zucchini Carbonara

20160920_175615

Irgendwie „nudelt“ es im Moment bei mir, aber nachdem ich alle Zutaten noch vom Wochenende-Familienessen im Kühlschrank hatte und immer auf der Suche nach Resteverwertungsrezepten bin habe ich hier dieses tolle Rezept gefunden. Schmeckt hervorragend. Nicht ganz so füllig wie echte Carbonara und durch den Kürbis hatte das ganze auch eine tolle Farbe – probieren lohnt sich.

Für 4 Personen:

  • 200 g Kürbis (z.B. Hokkaido)
  • 300 g Zucchini
  • 150 g Speck (in kleinen Würfeln)
  • (Oliven)-Öl
  • 2 Eidotter
  • 70 ml Schlagobers (flüssig)
  • 300 g Spaghetti
  • 50 g Parmesan
  • Salz, Pfeffer, Thymian

Die Nudeln nach Packungsanleitung al dente kochen.

Den Kürbis und die Zucchini waschen – Kürbis (je nach Sorte) eventuell schälen. Beides in kleine Stücke schneiden oder grob raspeln.

In einer großen Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und den Speck knusprig anbraten – das Gemüse zugeben und würzen, gut verrühren und weich dünsten

p1200735

Eidotter mit Schlagobers und Parmesan verrühren.

Die fertige Pasta abseihen – einige Löffel Nudelwasser auffangen (2-3 Löffel). Die Pfanne mit dem Gemüse vom Herd nehmen und die Nudeln unterrühren – etwas abkühlen lassen. Zum Schluss die Eiermischung zügig über die Nudeln leeren und sofort das Nudelwasser dazugeben – vorsichtig verrühren. Wenn die Nudeln noch zu heiß sind oder die Eimasse zu langsam über die Nudeln gegeben wird, kann das Ei stocken und es wir eher Eierspeis als Carbonara (bei mir hat es gut geklappt).

Gutes Gelingen – weitere Kürbisrezepte auf meinem Blog findet ihr hier:

Salat mit gebratenem Kürbis

Leichte Kürbiscremesuppe

Gratinierter Kürbis

Spaghetti mit Walnüssen und Spargel

P1190712

Für Pasta- und Spargelfans eine super Kombination – in Verbindung mit den Nüssen und dem Käse fantastisch – und so einfach:). Gerade richtig für ein leichtes Abendessen.

Rezeptquelle: „Leicht & schnell Verlag Zabert-Sandmann“

Zutaten für 2 Personen:

  • 300 g grüner Spargel
  • 200 g Spaghetti
  • 40 g Walnusskerne
  • 20 g Pecorino
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Maiskörner (aus der Dose)
  • Pfeffer, Salz
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 EL Petersilie, gehackt

Spargel waschen, wenn nötig im unteren Drittel schälen und die Enden etwas abschneiden. Schräg in mundgerechte Stücke schneiden.  Etwas Salzwasser zum Kochen bringen und die Spargelstücke etwa 5 Minuten garen. In ein Sieb abgießen und gut abtropfen lassen.

Spaghetti lt. Packungsanleitung kochen, in ein Sieb abgießen und gut abtropfen lassen. In der Zwischenzeit Walnüsse grob hacken und den Pecorino in kleine Stücke brechen. Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen, die Spargelstücke und den Mais dazugeben und unter Rühren erwärmen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Die Nudeln und die Nüsse zum Spargel geben untermischen und erhitzen. Dann die gehackte Petersilie unterheben. Auf Teller anrichten und mit dem Pecorino bestreuen.

Ratatouille-Nudeln

P1190705

Noch immer auf der Jagd nach der Bikinifigur läuft mir langsam die Zeit davon – der Zeitpunkt von „jetzt is eh schon wurscht“ ist noch nicht da – aber immerhin sind es 4 kg weniger als letzten Sommer…. dieses Rezept passt perfekt in den Plan – könnte für alle WW-Fans locker umgewandelt werden – mehr Gemüse/weniger Nudeln.

Rezeptquelle: „Koch&Back Heft 6/2015“

Im Heft ist die Menge für 2 Portionen angegeben – hat bei uns locker für 3 gereicht

  • 2 große Paradeiser (Tomaten)
  • 200 g Zucchini
  • 1 gelbe Paprikaschote
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Olivenöl (1 EL reicht auch)
  • Rosmarin und Thymian fein gehackt (Alternativ getrocknet)
  • 250 g Spaghetti
  • Parmesan frisch gerieben

Paradeiser waschen, vierteln und entkernen – Saft auffangen, in Streifen schneiden. Zucchini waschen und in dünne Stifte schneiden. Paprika waschen, entkernen und in Streifen schneiden. Knoblauch schälen und hacken. Zucchini und Paprikastreifen in Olivenöl zusammen mit den Kräutern und Knoblauch sowie Salz und Pfeffer rösten (sollte noch knackig sein). Paradeiser unterheben und kurz erwärmen. Nudeln lt. Packungsanleitung bissfest kochen, abseihen und unter das Gemüse heben. Anrichten und mit frisch geriebenem Parmesan servieren.