Schlagwort-Archive: Schokolade

Zwetschken-Walnuss-Gugelhupf

P1180563

Ich liebe den Herbst. Das goldene Licht, die bunten Blätter und die vollen Obstbäume. Dieses Wochenende waren wir bei meinen Eltern im Südburgenland. Bei manchen Apfelbäumen fragt man sich, wie die Äste diese Last noch tragen können so voll und rot hängen die Äpfel schon an den Bäumen…..

P1180553

Im Herbst kann man sich in der Küche so richtig austoben – diesmal habe ich endlich den Gugelhupf gebacken, den ich schon seit vorigem Jahr im Auge hatte. Das Rezept habe ich in einer Tageszeitung entdeckt – schmeckt wunderbar nach Herbst.

Viel Vergnügen und gutes Gelingen!

Zutaten:

  • 20 dag Butter
  • 17 dag Staubzucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 4 Eier
  • 150 ml Naturjoghurt
  • 25 dag Mehl
  • 1 Pkg. Backpulver
  • 2 Msp Zimt
  • 5 dag Walnüsse
  • 25 dag gewürfelte Zwetschken
  • 2 EL Zucker
  • 2 EL Rum
  • Zitronenschale

Die Zwetschkenwürfel mit 1 EL Rum, 2 EL Kristallzucker und Zitronenschale vermengen und ziehen lassen.

Eier trennen – Eiklar zu steifem Schnee schlagen. Butter, Staubzucker, Vanillezucker und 1 EL Rum cremig schlagen. Dotter einzeln dazurühren, Jogurt untermengen. Mehl und Backpulver gut unterrühren. Die Walnüsse unter den Teig heben. Zum Schluss den steifen Schnee gut unterheben (ich mach das immer per Hand) und die Zwetschken dazugeben (ohne Flüssigkeit!).

In die vorbereitete Gugelhupfform füllen und bei 180º C ca. 50 bis 60 Minuten goldbraun backen. Mit Schokolade verzieren.

P1180574 P1180573

Werbeanzeigen

Geburtstagstorte

Happy Birthday, kleine Maus! Unsere Kleine wird groß – immerhin ist sie seit fast einer Woche 3 Jahre alt:-)

Ich bin ja leider nicht gerade der große Tortendekorateur – aber wichtig ist, geschmeckt hat sie wunderbar und unsere Prinzessin war glücklich.

Hier das Rezept – auch als Kuchen zu verwenden (schmeckt noch besser, wenn sie einen Tag durchziehen kann!)

Für einen 26er Ring (Backrohr auf 180° C vorheizen)

P1180483

  • 1 Becher Rahm (saure Sahne)
  • 1 Becher Feinkristallzucker
  • 1 Becher Mandeln fein gemahlen
  • 2 Esslöffel Kakao
  • 1/2 Becher Pflanzenöl
  • 3 Eier (Schnee)
  • 1 Becher Mehl
  • 1 Pkg Backpulver

1 Becher = 250 ml

Eier trennen – Schnee schlagen (muss nicht unbedingt sein – ich mach es aber immer, da der Kuchen einfach fluffiger wird)

Dotter mit Zucker gut verrühren, Öl und Rahm dazurühren. Danach alle „festen“ Zutaten gut unterrühren. Zum Schluss den Schnee gut unterheben.

P1180485 P1180484

Ich habe hier noch Schokotropfen untergehoben – so wird sie noch schokoladiger – ca. 45 Minuten goldbraun backen, waagrecht in 2 Teile schneiden (ich ziehe rund um die Torte eine schmale Schnittstelle und lege einen Zwirn oder dünnen Faden rund um die Schnittstelle – den Faden überkreuzen und durchziehen – damit bekommt man eine exakte und gerade Schnitstelle. Gefüllt habe ich sie diesmal ganz einfach mit selbst gemachter Marillenmarmelade.

P1180486  P1180489

P1180514 P1180490

SCHOKOTORTE MIT HIMBEERCREME

Diesmal eine kurze Anleitung:20150829_145644

Das Rezept der Torte findet ihr in einem früheren Beitrag – die Geburtstagstorte meiner Großen (Rezept „Schokotorte“)

Eine liebe Freundin hat mich um die Torte für einen Geburtstag gebeten – anstatt einer „normalen“ Schokotorte habe ich diese mit einer sehr guten, frischen Himbeercreme gefüllt. Hier die Zutaten:

P1180270 P1180271

Himbeercreme für 1 Torte (26er Ring)

  • 300 g Himbeeren
  • 1/8 l Obers
  • 6 Blatt Gelantine
  • 1/4 l Joghurt
  • 6 dag Staubzucker

Torte in der Mitte durchschneiden. Den unteren Teil in die Springform stellen und mit Papier einen Ring um die Torte legen. Obers steif schlagen und kühl stellen. Himbeeren mit dem Stabmixer zerkleinern und durch ein grobes Sieb streichen – sonst hat man Creme mit Biss – die Gelantine in kaltem Wasser einweichen. Joghurt mit Staubzucker und Himbeeren verrühren. 4 Löffel erwärmen und die Gelantine darin auflösen. Danach unter die Masse rühren. Zum Schluss Obers unterheben und auf der Torte verteilen – ca. 1 Stunde kalt stellen – danach den oberen Teil der Torte vorsichtig darauf legen (leider hab ich vor lauter „hoffentlich hält das jetzt“ vergessen, ein Foto zu machen). Die Torte ca. 4 Stunden kühlen. Mit Schokolade überziehen und beliebig verzieren (ich habe hier fertige „Zebra-Röllchen“ verwendet – gibt’s von Dr. Oetker

Schokotorte

Für die Geburtstagsfeier mit den Mädls sollte es eine Schokoladentorte sein. Weil – Schokolade geht immer – egal ob vor oder nach der Pizza ob vor oder nach dem Kino. Also wurde der Tisch nett dekoriert, eine wagenradgroße Pizza geordert (wo die bei den zierlichen Mädls hin verschwunden ist frag ich mich ja heute noch….), die Eltern ausquartiert und der Nachmittag mit Pizza, Schokotorte, Kino und Gekicher genossen. Schokotorte geht immer – egal welches Rezept – hier ein einfaches, schnelles, gutes, immer gelingendes für kleine, feine Feiern:

  • 150 g Zartbitterschokolade
  • 150 g weiche Butter
  • 150 g Feinkristallzucker
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • 2 Eier (ganz)
  • 4 Dotter
  • 4 Eiklar (Schnee)
  • 150 g Mehl glatt
  • 15 g Kakaopulver
  • 1 gestr. TL Backpulver

Schokotorte weiterlesen

Schoko-Becherkuchen

P1160886 Ein wunderschönes, langes Wochenende liegt hinter uns – wir waren auf einer Alm (siehe Beitrag „Katsch/Mur“). Da für einen Tag Besuch angekündigt war, hab ich beschlossen, einen Kuchen mitzunehmen. Schmecken muss er – lange frisch und saftig bleiben und möglichst ohne Fülle (wir hatten doch tatsächlich Hochsommer am Berg) – dieser Kuchen ist der perfekte Mitnahmekuchen – hier das Rezept:

1 Becher = 250 g

ZUTATEN:

  • 1 Becher Kristallzucker
  • 3 ganze Eier
  • 1/2 Becher Öl
  • 1 Becher Schlagobers (süße Sahne) ungeschlagen
  • 1 Becher Kakao (Trinkschokolade o.ä.) – soll es „schokoladiger“ schmecken den Becher Kakao gegen 2 gehäufte Esslöffel Backkakao austauschen
  • 1 Becher Haselnüsse (gemahlen) – oder Walnüsse/Mandeln – je nach Geschmack
  • 1 Becher Mehl (glatt)
  • 1 Pkg Backpulver

Schoko-Becherkuchen weiterlesen

Schoko-Schoko-Muffins

…oder wie werde ich Schokohasen (-nikoläuse, -weihnachtsmänner) los…..

Eine liebe Kollegin hat mich heute gefragt, ob ich nicht ein Rezept für Osterhasenverwertungsmuffins habe, die nicht nur gut schmecken, sondern auch noch locker-fluffig sind. Gerade frisch aus dem Rohr – morgen bei ihr am Tisch im Büro.

Sabine, die sind für Dich!

Für den Teig (12 Stück):

  • 80 g Butter (flüssig)
  • 2 Eier (ganz)
  • 50 g Kristallzucker
  • 250 g Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • 75 g Kakao (Trinkschokolade oder ähnliches)
  • 200 ml Milch
  • 100 bis 200 g Schokolade (hier kommen die Hasen ins Spiel)

Schoko-Schoko-Muffins weiterlesen

Cookie-Klassiker

Als Dankeschön an alle, die trotz Babyschühchen meinen Blog bereits abonniert haben – extra für Euch gebacken

……wo Kekse draufsteht, sollten auch Kekse drinnen sein……

Klassische Cookies (Chocolate-Chip-Cookies) à la Connie

Zutaten (für ca. 16 Stück) – Backrohr auf 180º C vorheizen

  • 70 g Zartbitterschokolade
  • 100 g Butter
  • 175 g brauner Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Vanille (oder 1 Pkg Vanillezucker)
  • 1 Ei
  • 230 g Mehl
  • 1 Messerspitze Backpulver
  • (alternativ 2 Esslöffel Cranberrys)

Cookie-Klassiker weiterlesen