Schlagwort-Archive: Nockerl

Eiernockerl

P1190807

Eine meiner Lieblingsspeisen als Kind waren Eiernockerl mit Salat – wobei meine Mama die Nockerl immer als „Wasserspatzen“ gemacht hat – ein einfacher zäher Teig aus Wasser, Mehl und Salz – von einem Brett mit dem Messerrücken ins kochende Wasser geschabt. Wenn ich Kalorien sparen möchte, mache ich den Teig auch heute noch so – klassisch bereite ich die Nockerl folgendermaßen zu:

Für 3 Portionen:

  • 200 g Mehl (glatt)
  • 2 Eier
  • 1/8 l Milch
  • Salz (ca. ½ kleiner Kaffeelöffel)
  • 2 Eier/Person  für die fertigen Nockerl

Mehl mit Salz, den Eiern und der Milch mit Hilfe eines Schneebesens (Schneerute) rasch zu einem glatten Teig rühren (nicht zu lange rühren, sonst werden die Nockerl hart). in einem großen Topf (ca. 3 Liter) Wasser zum Kochen bringen – vom Teig entweder mit einem Kaffeelöffel kleine Portionen abstechen und in das Wasser geben (Löffel dabei immer wieder in das heiße Wasser tauchen – so bleibt nichts kleben) oder den Teig portionsweise auf ein Brett geben und mit einem Messer abschaben – natürlich kann man den Teig auch mit einem Spätzlehobel direkt in das kochende Wasser hobeln. Ich nehme immer einen Löffel:-)

Die Nockerl öfter umrühren – sie sind fertig, wenn sie an die Oberfläche steigen. Danach in einem Sieb abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken und gut abtropfen lassen.

In einer großen Pfanne etwas Butter zerlassen und die Nockerl dazugeben. Mit verquirltem, leicht gesalzenem Ei übergießen und stocken lassen – dabei öfter umrühren. – Wie oben erwähnt, rechne ich pro Person immer 2 Eier.

Nachdem ich das Glück habe in der Verwandtschaft einen Biobauern mit eigener Kürbiskernölproduktion zu haben, gibt es bei uns zu den Nockerl immer Blattsalate mit Kürbiskernöl:-)

Gutes Gelingen

P1190806

Werbeanzeigen

Topfennockerl

Bei uns gibt es in manchen Dörfern einen sehr netten Brauch – hin und wieder werden von den Dorfbewohnern Rezepte eingesammelt – geordnet und sortiert und schön gebunden. Ich hab von meinem Heimatort 2 solcher Bücher und ich blätter immer wieder gerne darin – vor allem, weil sich schöne, unkomplizierte und leckere „Alltagsgerichte“ darin finden.

Heute gab es einmal (selten aber doch) eine süße Hauptspeise. Hier das recht einfache und rasch zubereitete Rezept – die Menge reicht auf jeden Fall für 4-6 Portionen (je nach Hunger) als Hauptspeise:

Zutaten:

  • 10 dag Butter (weich)
  • 2 Eier
  • 2 Pkg. Magertopfen (500 g)
  • 6 EL Grieß
  • 4 EL Mehl
  • eine Prise Salz

 P1180681

Butter und Eier schaumig rühren – Topfen gut unterrühren, ebenso Mehl, Salz und Grieß. Ca. 15 Minuten ziehen lassen – in einem großen Topf Wasser erhitzen. Nockerl oder Knödel formen und in leicht wallendem Wasser (nicht kochen) ca. 15 – 20 Minuten ziehen lassen. Butter schmelzen, Semmelbrösel (nach Geschmack auch etwas Zimt) damit verrühren und leicht anrösten. Die fertigen Nockerl darin wälzen und mit Staubzucker bestreuen. Dazu paßt sehr gut Apfelmus oder Zwetschkenröster. Schmeckt auch super mit Vanillesauce (dann die Brösel weglassen!)

Gutes Gelingen!