Schlagwort-Archive: Marillen

Aprikosen-Salbei-Cookies

P1190375

Wenn man verspäteten Osterbesuch bekommt oder einfach einmal zwischendurch schnell Kekse für einen Überraschungsgast braucht, sind diese gerade richtig. Gefunden habe ich sie wieder einmal im Buch „KE:XS“ – wer Salbei nicht mag – schmecken auch ohne;-)

Zutaten (für ca. 30 Stk.)

  • 50 g getrocknete Aprikosen (bei uns Marillen) (möglichst weiche)
  • 120 g weiche Butter
  • 120 g Zucker
  • 1 Ei
  • 120 g Mehl
  • 60 g Stärkemehl
  • ½ TL Speisenatron
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise schwarzer Pfeffer
  • 2 EL frisch gehackte Salbeiblätter

Backofen auf 170º C vorheizen. Backblech vorbereiten. Marillen/Aprikosen klein schneiden.

Butter mit Zucker unterrühren, Ei unterrühren. Beide Mehlsorten mit Natron, Salz, Pfeffer, Marillenstücken und Salbei vermischen. Mit der Buttermasse zu einem weichen Teig verrühren. Mit einem Löffel walnussgroße Häufchen formen. Im Abstand von ca. 3 cm auf das Backblech geben und ca. 10-12 Minuten goldgelb backen.

Weitere Rezepte aus dem Buch, die genauso gut schmecken habe ich hier bereits ausprobiert:

Biscuit Loops

Krumiri

Zitronen Cookies

Werbeanzeigen

Omas Obstkuchen

Bevor wir uns in einen wohlverdienten Urlaub verabschieden gibt es noch ein Rezept von meiner lieben Omi. Sie ist mittlerweile 92 und hat uns als Kinder mit Kuchen, Keksen und anderen Leckereien verwöhnt. Von meiner Mama hab ich dann noch 10 kg wunderbare Marillen bekommen – ein Teil wurde zu Marmelade verkocht und dann gabs gleich einmal Oma-Kuchen.

P1170367

Es ist zwar ein Standardrezept und viele kennen es sicher schon – aber für jede Art von Obstkuchen einfach spitze!! Also – viel Spaß beim Backen und bis bald:-)

ZUTATEN:

  • 5 Eier (trennen – Schnee schlagen)
  • 25 dag Feinkristallzucker
  • 1/8 l Öl
  • 25 dag Mehl glatt
  • 1 Messerspitze Backpulver
  • 1/8 l Wasser

Omas Obstkuchen weiterlesen