Schlagwort-Archive: Mais

Landmais Schmarrn

p1210138

 

Seit einigen Monaten bekommen wir jeden Monat unser Feinkostkistl vor die Wohnungstür geliefert. Ich habe den Link dazu zufällig auf der Homepage von Freunden, die eine Gaststätte betreiben entdeckt. Es hat mich sehr begeistert, da jeden Monat 6-7 ausgewählte Spezialitäten von Kleinproduzenten aus Österreich enthalten sind. Ich habe dadurch schon einen tollen Fleischhauer (der wirklich noch nach alter Tradition arbeitet) bei mir in der Nähe ausfindig gemacht und…..diesen wunderbaren Landmais. Ich war gestern ganz hin und weg, als ich das beigefügte Rezept von Sissy Sonnleitner ausprobiert habe. Die Fotos sind nicht so toll geworden, weil ich den Schmarrn (angelehnt an den Kaiserschmarrn) in der Pfanne gemacht habe – er sollte aber im Rohr kurz gebacken werden, da die Masse so fluffig wie Biskuit ist und nicht die eher feste Konsistenz vom Kaiserschmarrn hat. Meine Kleine hat gestern bei mir gekostet (sie hat sich erst geweigert) und war dann so begeistert, dass ich heute nochmal die halbe Menge gemacht habe. Diesmal ganz ohne Zucker und ich muss sagen, es hat mir noch besser geschmeckt, da der feine Geschmack noch mehr zu Geltung kommt.

Im Kistl liegt auch immer ein sehr liebevoll gestaltetes Heftchen mit bei, in dem die Erzeuger und deren Produktion vorgestellt werden. So bin ich auch auf den Produzenten des „Gailtaler weißen Landmais (weiße Polenta)“ Sepp Brandstätter gekommen – die interessante Geschichte und den Werdegang zu dieser sehr alten Maissorte bzw. dem Bioprodukt dahinter könnt ihr bei Interesse hier nachlesen.**

Jetzt zum Rezept von Sissy Sonnleitner – ich nehme an, dass es mit „normaler“ Polenta auch schmeckt

für 3-4 Portionen als Nachspeise oder kleine süße Hauptspeise

  • 250 ml Milch
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • 3 EL Zucker (1 genügt für mich auch)
  • eine Prise Salz
  • 50 g Butter
  • 50 g Gailtaler weißer Landmais
  • 4 Eier

Milch, Butter, Vanillezucker und Zucker aufkochen lassen, den Mais einrühren und unter ständigem Rühren zu einer dicken Masse einkochen. Etwas überkühlen lassen. 3 Dotter und ein ganzes Ei unter die Masse rühren. 3 Eiklar zu Schnee schlagen und unter die Maismasse heben. In eine bebutterte Form gießen und bei 200 Grad im vorgeheizten Rohr hellbraun backen. Mit einem Löffel in Stücke teilen, überzuckern und mit Kompott (hier: eingelegte Kirschen) servieren.

**Es handelt sich hier um keine Werbeeinschaltung sondern um eine subjektive Erfahrung und Wahrnehmung.

Advertisements

Spaghetti mit Walnüssen und Spargel

P1190712

Für Pasta- und Spargelfans eine super Kombination – in Verbindung mit den Nüssen und dem Käse fantastisch – und so einfach:). Gerade richtig für ein leichtes Abendessen.

Rezeptquelle: „Leicht & schnell Verlag Zabert-Sandmann“

Zutaten für 2 Personen:

  • 300 g grüner Spargel
  • 200 g Spaghetti
  • 40 g Walnusskerne
  • 20 g Pecorino
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Maiskörner (aus der Dose)
  • Pfeffer, Salz
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 EL Petersilie, gehackt

Spargel waschen, wenn nötig im unteren Drittel schälen und die Enden etwas abschneiden. Schräg in mundgerechte Stücke schneiden.  Etwas Salzwasser zum Kochen bringen und die Spargelstücke etwa 5 Minuten garen. In ein Sieb abgießen und gut abtropfen lassen.

Spaghetti lt. Packungsanleitung kochen, in ein Sieb abgießen und gut abtropfen lassen. In der Zwischenzeit Walnüsse grob hacken und den Pecorino in kleine Stücke brechen. Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen, die Spargelstücke und den Mais dazugeben und unter Rühren erwärmen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Die Nudeln und die Nüsse zum Spargel geben untermischen und erhitzen. Dann die gehackte Petersilie unterheben. Auf Teller anrichten und mit dem Pecorino bestreuen.

Chili-Reis-Pfanne

Ich liebe Pfannengerichte oder Eintöpfe – allerdings nur, wenn ich sie selbst mache oder von Freunden bekocht werde….. wer weiß, was da so alles drinnen ist;-)

Dieses Pfannengericht schmeckt nicht nur sehr lecker – es ist auch schnell und einfach gemacht. Zu den Mengenangaben möchte ich noch anmerken – ich habe das Rezept aus einem WW-Kochbuch – also könnte es leicht sein, dass für den einen oder anderen eventuellen Nachkocher die Menge zu gering ist – einfach dem eigenen Hunger anpassen;-)

Rezeptquelle: „Weight Watchers“

Zutaten für 4 Personen (oder 2-3):

  • 120 Reis (trocken)
  • Salz
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 rote Chilischoten
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • je 2 rote und gelbe Paprikaschoten
  • 200 g Mais (Konserve)
  • 2 TL Olivenöl
  • 250 g Faschiertes (Hackfleisch)
  • Pfeffer, Paprikapulver
  • 400 g geschälte Tomaten
  • Petersilie, Kurkuma

Reis mit der doppelten Menge Wasser und Salz garen. Knoblauch schälen und pressen oder sehr fein hacken. Chilischoten waschen, entkernen und in feine Streifen schneiden. Lauchzwiebel in Ringe, Paprikaschoten in größere Stücke schneiden. Mais abtropfen lassen.

Öl in einer Pfanner erhitzen. Faschiertes darin mit Knoblauch und Chili krümelig anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Lauchzwiebelringe und Paprikastücke dazugeben und ca. 5 Minuten mitbraten.

Reis und Mais dazugeben, kurz anbraten und mit Tomaten ablöschen. Mit Kurkuma würzen. Petersilie hacken und über das fertige Gericht streuen.

P1190364

Blätterteighäppchen

Ich wusste nicht wirklich, wie ich dieses Restlessen betiteln soll – Rezept gibt es nicht wirklich und neu sind die Tascherln auf keinen Fall – ich find sie aber so schön und sehr lecker – und zu einem Gläschen Wein passen sie auch. Für die Kids als Jause oder einfach als Abendessen mit einer guten Schüssel Salat.

Ich habe folgende Zutaten verwendet:

  • 1 Platte Blätterteig (fertig gekauft)
  • 2-3 EL Tomatensauce (Rest)
  • Maiskörner (Rest)
  • Schinken klein geschnitten
  • Salz, Pfeffer, Oregano
  • 1 Ei (verquirlt)
  • etwas Parmesan

P1180821 P1180823 P1180824

Blätterteig aufrollen und zu 12 Rechtecken von 15 x 5 cm schneiden. Die Zutaten für die Fülle vermischen. 6 Teigstreifen auf ein vorbereitetes Blech legen und mit der Fülle belegen. Einen Rand von 1 cm lassen und diese mit Ei bestreichen. Für den Deckel die restlichen Teigstreifen zusammenlegen (nicht drücken, da es sonst klebt) und mit dem Messer an der Faltkante mehrmals einschneiden. Ebenfalls einen Rand von 1 cm stehen lassen. Die Streifen aufklappen und über die belegten Streifen legen. Gut andrücken und mit Parmesan bestreuen.

Bei 180º C im vorgeheizten Backofen 15-20 Minuten backen – schmeckt warm und kalt.

Hähnchensteak Tex-Mex

Dieser Teller stand schon vor einiger Zeit bei uns auf dem Tisch – nur leider hatte ich nicht die Zeit, das Rezept mit Euch zu teilen. Ein Alltagsgericht perfekt für die schnelle Küche – angelehnt an ein Rezept gefunden bei WW.

Rezeptquelle: „Weight Watchers 20 min Küche“

Zutaten für 2:

  • 400 g Hähnchensteak
  • 2 TL Pflanzenöl
  • 1 Zwiebel
  • 1 Dose Kidneybohnen
  • 1 Dose Mais
  • Salz, Pfeffer
  • 2 TL Tomatenmark
  • 200 g stückige Tomaten
  • 200 g passierte Tomaten
  • 1 TL Paprikapulver
  • ½ TL Majoran gehackt (frisch oder getrocknet)

Die Steaks waschen und trocken tupfen. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Steaks darin anbraten. In der Zwischenzeit Zwiebel fein hacken, Bohnen und Mais abbrausen und abtropfen lassen. Die Hähnchensteaks salzen, pfeffern aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Die Zwiebelwürfel im Bratensatz glasig dünsten. Das Tomatenmark einrühren und kurz anrösten. Die stückigen und passierten Tomaten dazugeben. Mais und Bohnen untermischen. Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Majoran würzen. Kurz köcheln lassen. Das Fleisch wieder dazugeben und in der Sauce erwärmen.

Gutes Gelingen!

P1180784

Teuflischer Nudelsalat

Für die Jungs gab es natürlich auch eine deftigeren Salat, damit auch wirklich jeder etwas finden konnte – der teuflische Nudelsalat wird lt. Originalrezept mit Spiralnudeln hergestellt – ich hatte noch eine 500 g Packung dreifärbige Bio Orecchiette – hat auch super gepasst und war auch optisch noch toll.

Rezeptquelle: „Koch&Back Heft Nr. 5/2015“

ZUTATEN (für 4):

  • 25 dag Spiralnudeln (oder andere Teigwaren)
  • Salz
  • 20 dag Kabanossi (ich hatte Chili-Kabanossi)
  • 1 roter Paprika
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Dose Mais (ca. 285 g )

Marinade:

  • 3 Chilischoten (getrocknet)
  • 1/16 l Weißweinessig
  • 1/16 l Wasser
  • Salz, Pfeffer
  • 4 EL Olivenöl

Teuflischer Nudelsalat weiterlesen