Schlagwort-Archive: Kokos

Kokos-Spritzgebäck

20171214_180858

Ich bin immer wieder auf der Suche nach neuen (bereits erprobten) Kekse für meine Geschenkpäckchen – auf dem wunderbaren Blog von Caro „carolinarikum.com“ habe ich hier dieses tolle Spritzgebäck gefunden. Schmecken wunderbar – Danke an dieser Stelle für das tolle Rezept, Caro und für die Erlaubnis es für meinen Blog zu verwenden

Zutaten für 2 Bleche:

  • 250g Butter
  • 250g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 375g Mehl
  • 125g Kokosette (Kokosraspeln)
  • Marmelade nach Geschmack
  • Kuvertüre und Kokosette für die Deko

Zubereitung: Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig schlagen, das Ei dazugeben und alles zu einer gut verrühren. Danach Mehl und Kokosette unterkneten und den Teig mindestens 2 Stunden im Kühlschrank rasten lassen.

Den gut gekühlten Teig  durch den Fleischwolf mit Spritzgebäckaufsatz drehen und in Stangen schneiden. Im vorgeheizten Herd bei 180 Grad (ich hab Ober-Unterhitze verwendet) hell backen.

Immer 2 Stück mit Marmelade (hier Himbeere) zusammenkleben. Antrocknen lassen und danach mit flüssiger Kuvertüre und Kokosette verzieren.

20171209_072037

Werbeanzeigen

Kokos-Becherkuchen

20171121_193045

 

Morgen haben wir (wieder einmal) Handwerker im Haus. Ich habe heute schon einmal einen Kuchen für die Jause vorbereitet. Schmeckt sehr gut, ist schnell und einfach gemacht und bleibt lange saftig. Spitze für Backneulinge.

Zutaten: (1 Becher = ¼ l)

  • 1 Becher Sauerrahm
  • 1 Becher Kristallzucker
  • 1 Becher Mehl
  • 1 Becher Kokosraspeln
  • ½ Becher Öl
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • 1 Pkg Backpulver
  • 3 Eier (ganz)

Eier mit Zucker schaumig rühren, Vanillezucker und Sauerrahm gut unterrühren. Das Öl unterrühren. Mehl, Backpulver und Kokosraspeln mischen und unterrühren. – Die Masse ist ziemlich flüssig – in eine vorbereitete Kranzkuchenform (meine hat einen 26er Ring) geben und bei 180 Grad ca. 50 Minuten hellbraun backen.

Kokostaler

Mein letztes Weihnachtsrezept für dieses Jahr mit allem, was mir schmeckt – Kokos und Vanillepudding – die perfekte Kombination…

Rezeptquelle: „Koch&Back Nr. 9/14“

Zutaten für ca. 85 Stück:

Mürbteig:

  • 200 g zimmerwarme Butter
  • 100 g Kristallzucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 200 g Mehl (glatt)
  • 40 g Kartoffelstärkemehl
  • 1 Dotter

Creme:

  • ¼ l Milch
  • 1 Pkg. Vanillepuddingpulver
  • 120 g Kristallzucker (ich hab allerdings nur 100 g verwendet – reicht auch)
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 130 g zimmerwarme Butter

zusätzlich: 150 g Ribisel- ODER Himbeermarmelade

für die Glasur: 200 g Kochschokolade und 20 g Kokosfett oder fertige Schokoglasur, 70 g Kokosflocken

Teig: Butter mit Zucker schaumig rühren und danach mit den übrigen Zutaten zu einem glatten Teig verkneten, in Folie wickeln und mindestens eine Stunde kalt stellen. Danach dünn ausrollen mit einem runden Ausstecher (3 cm Ø) die Kekse ausstechen und bei 180° C (Ober- und Unterhitze) etwa 90 Minuten hellbraun backen und auskühlen lassen.

Für die Creme 1/16 der Milch mit dem Puddingpulver glatt rühren. Restliche Milch mit Zucker und Vanillezucker aufkochen und den Pudding nach Anleitung auf der Packung zubereiten. Auskühlen lassen (dabei öfter rühren). Die Butter schaumig rühren und den Pudding unterrühren. Creme in einen Spritzsack füllen und auf die Hälfte der Kekse einen Tupfen Pudding geben. Die anderen Hälften mit Marmelade bestreichen und die beiden Teile zusammensetzen (die Marmelade auf den Pudding). Danach kalt stellen (über Nacht). Den Deckel der Kekse mit Schokoladeglasur überziehen – etwas antrocknen lassen und dick mit Kokosflocken bestreuen. – Kühl und trocken lagern

Wenn ihr die Kekse im Kühlschrank lagert, rechtzeitig vorm Essen rausgeben, sonst schmecken sie nicht so gut.

P1190192

P1190200

Schoko-Bananen-Muffins

Eine liebe Freundin hat mich heute besucht – da sie sich vegan ernährt, habe ich (einfache) Muffins versucht – sie sind super gelungen und schmecken spitze – das Originalrezept habe ich hier gefunden Chefkoch – ich habe es etwas abgewandelt und diese Muffins werden auf jeden Fall in meine Backbücher aufgenommen – probieren lohnt. Ich habe den Zucker gegen Rohrzucker und die Sojamilch gegen Soja mit Kokos ausgetauscht – nach dem Backen schmeckt es (leider) nicht mehr nach Kokos – aber super schokoladig 🙂

Für 12 Stück:

  • 300 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 gestrichener TL Naton
  • 100 g Rohrzucker
  • 150 g Schokolade (hier 70% Kakao von Alnatura®)
  • 2 EL Kakaopulver
  • 300 ml Sojamilch – mit Kokosgeschmack (Alpro Soja®)
  • 70 ml neutrales Pflanzenöl
  • 3 Bananen

Sojamilch mit Öl und Zucker gut verrühren bis sich der Zucker aufgelöst hat – danach das Mehl mit Backpulver, Natron und Kakao zügig unterrühren. Bananen mit einer Gabel zerdrücken und die Schokolade klein hacken und unter den Teig heben.

Auf 12 Muffinsformen aufteilen und bei 175° C ca. 20 – 25 Minuten backen. Gut auskühlen lassen