Schlagwort-Archive: Kipferl

Germteigkipferl mit Marmelade (Hefeteig)

Nach langer Zeit wieder einmal ein altes Rezept ausgegraben:-) schmecken fantastisch

kaffeeundkekse

Wunderbar flaumiger Germteig gefüllt mit selbst gemachter Marillenmarmelade – ich brauche nicht zu erwähnen, dass diese ratzfatz weg waren:-) Ich hatte immer Respekt davor Germteig zu machen – einfach versuchen – funktioniert tadellos.

Für den Teig:

  • 500 g Mehl
  • 250 ml lauwarme Milch
  • 1 Würfel frische Germ (Hefe) 42 g
  • 75 g Kristallzucker
  • 50 g weiche Butter
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz

Ursprünglichen Post anzeigen 177 weitere Wörter

Advertisements

Nougat-Apfelkipferl

P1210304

Heute am späten Nachmittag noch immer regnerisch, kalt und windig in Wien hab ich mein „Osterbackbuch“ zur Hand genommen. Nachdem ich noch Nougat hatte, waren diese Kipferl schnell in Arbeit. Die Kinder haben sie gleich getestet und für sehr gut befunden. Nachdem sie so schnell und unkompliziert gemacht sind, werde ich sie in unser Standardgebäck aufnehmen. Ich hatte kein Dinkelmehl zu Hause und hab es 1:1 gegen glattes Weizenmehl ausgetauscht – war kein Problem.

Rezeptquelle: „Dr. Oetker – die besten Oster-Rezepte“

Topfen(Quark)teig:

  • 180g Topfen (Quark) 20%
  • 2 Eier
  • 100 g Staubzucker (Puderzucker)
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • Zitronenschale von einer Bio Zitrone (Alternativ: Finesse Zitronenschale v. Dr. Oetker)
  • 350 g Mehl (Original Dinkelmehl)
  • 1 Pkg Backpulver

Nougat-Apfel-Fülle:

  • 100 g erweichter Nuss-Nougat
  • 60 g gehackte Walnüsse
  • 100 g Apfel (geschält und klein geschnitten)

1 Dotter, 1 KL Milch (verquirlt – zum Bestreichen)

Für den Teig alle trockenen Zutaten vermischen und mit Topfen (Quark) und Ei zu einem glatten Teig verkneten (keine Sorge – ist am Anfang etwas sperrig und „trocken“ wird aber schön glatt und leicht zu verarbeiten).

Für die Fülle alle Zutaten gut verrühren.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen (ca. 25×50 cm). Der Länge nach in zwei gleiche Teile schneiden. Die Teigteile in Dreiecke schneiden und auf der Breitsseite mit einem kleinen Löffel die Fülle draufsetzen. Von der Breitseite einrollen und Kipferl (Hörnchen) formen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen (etwas Abstand lassen – gehen auf) und im vorgeheizten Rohr bei 180 Grad ca. 20 Minuten goldbraun backen.

P1210303P1210305

Gespritzte Kipferl

p1210060

Ich komme aus dem südlichen Burgenland – bei uns im Burgenland gibt es die Tradition der „Hochzeitsbäckerin“. Früher waren es Frauen aus dem Dorf, die gemeinsam für eine Hochzeit gebacken haben. Heute, nachdem viele berufstätig sind und die Zeit einfach fehlt hat sich daraus ein Berufszweig entwickelt, der diese Tradition weiterführt.

Ich habe mir dazu ein tolles Buch gekauft und von den vielen Rezepten für heuer dieses ausgewählt. Sind unter den 15 von mir gebackenen Sorten meine absoluten Lieblinge geworden.

Rezeptquelle: „Burgenländische Hochzeitsbäckerinnen – Wieser/Rathmayer“

ZUTATEN:

  • 150 g weiche Butter
  • 60 g Staubzucker
  • 2 Dotter
  • 220 g Mehl (glatt)
  • Marillenmarmelade
  • Schokoladeglasur

Die Butter und den Staubzucker mixen, Dotter dazugeben und danach das Mehl gut unterrühren. Die Masse wird sehr fest (die fertigen Kekse zergehen aber auf der Zunge). Mit einem Spritzsack hatte ich keine Chance. Mit der Maschine ging es flott und kinderleicht. Bei 180 Grad hell backen. Auskühlen lassen und mit Marillenmarmelade zusammenkleben – funktioniert leicht, wenn man etwas Marmelade gut verrührt und in ein Tiefkühlsackerl (Gefrierbeutel) füllt, die Spitze abschneidet und diese damit füllt – ich mache das bei allen kleinen Keksen. Geht schnell und ohne viel Kleberei.

Die fertigen Kipferl (Marmelade antrocknen lassen) mit den Spitzen in Schokolade tauchen.

Rahmkipferl

p1210020

Nachdem ich am Wochenende recht viel gebacken habe, gab es am Sonntag nur ein schnelles Mittagessen – Rindsuppe mit Nudeln (die hab ich Samstag Abend schon vorgekocht) und Naturschnitzel mit Reis uns Salat. Von der Salatmarinade sind mir ein paar Löffel Sauerrahm übrig geblieben. Nachmittags hab ich mir dann wieder ein Backbuch zur Hand genommen und quasi auf dem Weg zum nächsten Rezept bin ich über diese Kipferl gestolpert – hmmmm – 3 Löffel Rahm – könnte sich ausgehen – und so war es auch. Entstanden sind sehr gute (nicht zu süße) Küchlein mit einem feinen Hauch Zimtzucker

Rezeptquelle: „Dr. Oetker – Backen macht Freude Nr. 21“

Teig:

  • 250 g Mehl (glatt)
  • ½ Pkg. Backpulver
  • 125 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 3 EL Sauerrahm
  • 1 Ei

Füllung:

  • 200 g geriebene Haselnüsse
  • 4 EL Ribiselmarmelade

Mehl und Backpulver mischen und die übrigen Zutaten der Reihe nach dazugeben. Zu einem glatten Teig verkneten und ca. 1/2 Stunde kalt stellen. Den Teig rechteckig ausrollen (ca. 60×21 cm) und der Länge nach in 3 gleiche Streifen schneiden. Jeden Streifen in kleine Dreiecke schneiden (ich hab das natürlich nicht so genau hinbekommen)

Für die Füllung die Nüsse mit der Marmelade mischen und gut verrühren (ich hab noch einen EL Wasser hinzugefügt, weil es zu trocken war).

Die Dreiecke mit der Spitze nach oben hinlegen. Ca. einen halben TL Fülle zu einer kleinen Rolle formen und auf den unteren Teil des Teiges legen. – ich habe dann die Spitzen rechts und links über die Fülle geschlagen, den Teig über die Fülle gerollt und dann zu Kipferl geformt. Nach 2 – 3 Stück sind sie dann auch optisch gut geworden.

Bei 180 Grad im vorgeheizten Rohr hellbraun backen und noch heiß mit einer Mischung aus Staubzucker und etwas Zimt bestreuen.

Im Originalrezept werden die Enden noch in Schokolade getunkt – hab ich nicht gemacht, weil es für meinen Geschmack nicht dazupasst.

20161218_181000

Kürbiskern-Kipferl

Auch diese Kekse habe ich im Vorjahr schon gemacht – hier nochmal für Euch – wer den leicht nussigen Geschmack von Kernöl mag, wird diese Kekse lieben.

kaffeeundkekse

P1190195

Auch zur Weihnachtszeit geht bei uns nichts ohne Kürbiskernöl – ist einfach so, wenn eine Südburgenländerin und ein Steirerbua einen Haushalt führen. Diese Kekse sind nicht nur wunderschön und haben eine dekorative Farbe – sie schmecken auch wunderbar.

Rezeptquelle: „Koch&Back Nr. 9/2012“

Zutaten (für etwa 90 Stück)

  • 250 g Mehl (glatt)
  • 200 g Kürbiskerne (fein gerieben)
  • 100 g Staubzucker
  • 2 Pkg. Vanillezucker
  • 200 g kalte Butter
  • 2 Dotter
  • 2 EL Kürbiskernöl

Die trockenen Zutaten mischen und mit Butter abbröseln. Danach die Dotter und das Öl dazugeben und rasch zu einem glatten Teig verarbeiten. Diesen in Folie schlagen und 1 Stunde kalt stellen.

Danach Rollen formen und diese in Stücke schneiden und zu Kipferl formen. Im vorgeheizten Backrohr bei 170° C ca. 10 Minuten backen und am Blech auskühlen lassen.

Für die Glasur 150 g dunkle Schokolade und 30 g Kokosfett schmelzen und die Enden der Kipferl in die Glasur tauchen.

Ursprünglichen Post anzeigen 3 weitere Wörter

Kürbiskern-Kipferl

P1190195

Auch zur Weihnachtszeit geht bei uns nichts ohne Kürbiskernöl – ist einfach so, wenn eine Südburgenländerin und ein Steirerbua einen Haushalt führen. Diese Kekse sind nicht nur wunderschön und haben eine dekorative Farbe – sie schmecken auch wunderbar.

Rezeptquelle: „Koch&Back Nr. 9/2012“

Zutaten (für etwa 90 Stück)

  • 250 g Mehl (glatt)
  • 200 g Kürbiskerne (fein gerieben)
  • 100 g Staubzucker
  • 2 Pkg. Vanillezucker
  • 200 g kalte Butter
  • 2 Dotter
  • 2 EL Kürbiskernöl

Die trockenen Zutaten mischen und mit Butter abbröseln. Danach die Dotter und das Öl dazugeben und rasch zu einem glatten Teig verarbeiten. Diesen in Folie schlagen und 1 Stunde kalt stellen.

Danach Rollen formen und diese in Stücke schneiden und zu Kipferl formen. Im vorgeheizten Backrohr bei 170° C ca. 10 Minuten backen und am Blech auskühlen lassen.

Für die Glasur 150 g dunkle Schokolade und 30 g Kokosfett schmelzen und die Enden der Kipferl in die Glasur tauchen.

Gut trocknen lassen.

Klosterkipferln

Durch den vorweihnachtlichen Komplettumbau des Zimmers unserer Teenagertochter wird es jetzt schön langsam eng mit meinen Weihnachtsvorbereitungen – das Zimmer ist (bis auf ein paar Kleinigkeiten) endlich fertig – und jetzt geht’s langsam zum Endspurt mit meinen Keksen – sie müssen ja noch schön verpackt und verschenkt werden 🙂

Zutaten für ca. 50 Stk.

  • 140 g Mehl
  • 90 g Haselnüsse (gerieben)
  • 40 g dunkle Schokolade (gerieben)
  • 3 Pkg. Vanillezucker
  • 100 g kalte Butter
  • 1 Dotter

Glasur:

  • 150 g dunkle Schokolade
  • 30 g Kokosfett
  • (Alternativ – fertige Schokoglasur)
  • 20 g Haselnüsse gerieben – oder Krokant – oder gehackte Pistazien

Trockene Zutaten gut vermischen – Butter klein schneiden und mit dem Ei zu den anderen Zutaten geben – zu einem glatten Teig kneten. In Folie gewickelt etwa eine Stunde kalt stellen.

Den Teig zu dünnen Rollen (ca. 2 cm Durchmesser) formen und diese in ca. 2 cm breite Stücke schneiden. Zu Kipferl formen und bei 200 ° C (Backrohr vorheizen) ca. 10 min backen. Am Blech auskühlen lassen. Für die Glasur die Schokolade grob hacken und mit dem Kokosfett im Wasserbad schmelzen; gut verrühren und etwas überkühlen lassen. Die Kipferlenden in Schokolade tunken und mit Nüssen, Krokant oder Pistazien bestreuen – gut trocknen lassen (ich lass sie immer über Nacht stehen).

P1190184

Vanillepuddingkipferl

Weiter geht’s im Weihnachtsbackfieber – gestern haben meine beiden Mädls fleißig mitgeholfen – die Kekse wurden aber auch gleich weggefuttert:-)

Viel Spaß beim Probieren!

Angabe für ca. 100 Kipferl

  • 30 dag Mehl (300 g)
  • 22 dag Butter (220 g)
  • 10 dag Staubzucker (110 g)
  • 3 dag Vanillepuddingpulver (30 g)
  • 3 Dotter
  • 1 Pkg. Vanillezucker

Mehl mit Staubzucker, Vanillepuddingpulver und Vanillezucker vermischen, zimmerwarme Butter dazugeben und abbröseln (trockene Zutaten mit Butter so lange verreiben, bis sich Brösel bilden). Danach die Dotter dazugeben und rasch zu einem glatten Teig verkneten. Teig ca. 10 min rasten lassen. Teig in kleine Stücke teilen und Kipferl formen. Bei 180° C ca. 10 Minuten hell backen. Die Enden in flüssige Schokolade tunken und gut trocknen lassen.

P1190108

Butterbrioche

Ich liebe Sonntag – wenn die Sonne beim Fenster hereinlacht, der Wind leicht mit den Vorhängen spielt und wir uns alle am Frühstückstisch treffen. Da werden Zeitungen und Zeitschriften gewälzt, über Artikel diskutiert und über das Horoskop gelacht – oft auch der Nachmittag geplant. Zeit lassen und den Duft von Kaffee und Kakao genießen. Honig, Marmelade und frisches Gebäck – ich könnte den ganzen Tag Sonntagsfrühstücken ♥

Hier ein Rezept für das nächste Sonntags- oder Urlaubs-Genuss-Frühstück (lassen sich auch super einfrieren und frisch aufbacken!)

Backrohr auf 220º C vorheizen und dann auf 180º reduzieren

P1170178

Zutagen für den Vorteig:

  • 100 g glattes  Weizenmehl
  • 75 ml lauwarme Milch
  • 40 g Kristallzucker
  • 42 g Germ (Hefe)

Zutaten für den Hauptteig:

  • 90 ml lauwarme Milch
  • 160 g weiche Butter
  • eine Prise Salz
  • 1 Ei
  • 4 Eidotter
  • 400 g glattes Weizenmehl

1 Eidotter und 1-2 EL Milch zum Bestreichen – Mehl für die Arbeitsfläche

Butterbrioche weiterlesen

Germteigkipferl mit Marmelade (Hefeteig)

Wunderbar flaumiger Germteig gefüllt mit selbst gemachter Marillenmarmelade – ich brauche nicht zu erwähnen, dass diese ratzfatz weg waren:-) Ich hatte immer Respekt davor Germteig zu machen – einfach versuchen – funktioniert tadellos.

Für den Teig:

  • 500 g Mehl
  • 250 ml lauwarme Milch
  • 1 Würfel frische Germ (Hefe) 42 g
  • 75 g Kristallzucker
  • 50 g weiche Butter
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz

Germteigkipferl mit Marmelade (Hefeteig) weiterlesen