Schlagwort-Archive: Karotten

Bulgur-Hähnchen-Pfanne

P1190719

Von Freunden habe ich schon vor längerer Zeit einmal ein „Handtaschen-Kochbuch“ geschenkt bekommen.

Ein lustiges kleines Buch mit last minute Rezepten für 2 Personen. Es sind ein paar tolle Ideen drinnen, die auch den Kindern schmecken. Naja – zumindest 50% – die Kleine verweigert im Moment alles, was nach Gemüse auschaut……

Rezeptquelle: „Handtaschen-Kochbuch last minute – GU-Verlag“

Zutaten für 2 Personen:

  • 125 g  Bulgur
  • 375 ml Gemüsebrühe (insgesamt)
  • 125 g Karotten (Möhren)
  • 1 rote Zwiebel
  • 200 g Hühnerbrustfilets
  • 2 EL Öl
  • Salz, Pfeffer
  • 75 g Erbsen
  • Petersilie gehackt

Bulgur in 250 ml kochene Gemüsebrühe einstreuen und zugedeckt bei mittlerer Hitze quellen lassen. Inzwischen die geschälten Karotten in Scheiben schneiden. Zwiebel schälen und in Streifen schneiden. Fleisch in Würfel schneiden.

Öl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch darin scharf anbraten. Karotten und Zwiebel dazugeben und andünsten. Mit der restlichen Brühe ablöschen und dünsten bis die Karotten fast weich sind. Erbsen zugeben und noch ein paar Minuten weiterdünsten. Mit Salz, Pfeffer und frischer Petersilie würzen. Bulgur unterrühren. Fertig:-)

Werbeanzeigen

Karottengemüse mit Ingwer und Nüssen

P1190706

Diese Woche ist wieder mal viel los im Büro. Wenn ich erst nach 18 Uhr nach Hause komme und hungrig bin, muss es schnell gehen und es sollten nicht unbedingt Schoki und Kekse sein. Heute habe ich eine schnelle und gute Alternative probiert. Mengenangaben für eine Portion als Hauptgericht oder 2 Portionen als Beilage.

Bei uns gab es dazu gegrilltes Putenfleisch natur – einfach nur mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer gewürzt.

Rezeptquelle: „Koch&Back Heft 4/2015“

  • 25o g Karotten
  • 20 g frischer Ingwer
  • 1 KL Butter
  • Salz
  • Saft von ½ Limette
  • 2 EL Wasser
  • 60 g Cashewkerne ODER Erdnüsse

Zuerst gleich eine Anmerkung – ich hatte keine Limetten auf Vorrat und habe daher den Saft einer halben Orange als Alternative versucht – schmeckt super!

Karotten schälen und in dünne Scheiben schneiden oder hobeln. Ingwer schälen und sehr fein hacken. Karotten und Ingwer in einem Topf in geschmolzener Butter bei mittlerer Hitze kurz anbraten. Mit Salz würzen und mit Limettensaft (hier Orangensaft) und Wasser aufgießen. Zugedeckt etwa 5 Minuten dünsten.

Cashewkerne (oder Erdnüsse) in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze unter Wenden etwa 2 Minuten rösten. Mit dem Karottengemüse vermengen und offen garen bis die Flüssigkeit fast vollständig verdampft ist.

Dazu passen auch gebratene Schweinsmedaillons oder Geflügel

P1190707

Karottensuppe

Irgendwie scheint im letzten Jahr jemand in meinen Kleiderschrank eingebrochen zu sein und hat sich doch die Mühe gemacht alles etwas enger zu nähen…..pfffff……

Deshalb gibt es in nächster Zeit vermehrt schnelle (einfache) und g’schmackige Gerichte die etwas besser für die Figur sind (wenn man nicht unbedingt einen Topf davon reinhaut;-)

Die Karottensuppe mache ich eigentlich regelmäßig – unsere Kinder essen sie sehr gern. Unsere Jüngste (sie mag keine Karotten!) liebt diese Suppe heiß und innig.

Hier das recht einfache Rezept (inspiriert von Weight Watchers)

Für eine Person:

  • 2oo g Karotten (sehr gut auch mit 100g Karotten, 100 g Zucchini!)
  • 1 TL Butter oder Margarine
  • 1/8 l Milch
  • 1/8 l Gemüsebrühe (oder Würfelsuppe)
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • frische Petersilie oder Schnittlauch

Karotten putzen und grob raffeln, in Butter (Margarine) gut anrösten und mit Milch und Suppe aufgießen (hier eventuell die gewaschenen und klein geschnittenen Zucchini zugeben). Köcheln lassen, bis sie weich sind. Mit einem Stabmixer pürieren und würzen. An die Löffel, fertig, los – mehr ist es nicht und schmeckt echt gut!

 

Gemüsetascherl mit Kräutercreme

Mein kleiner Bruder hatte heute Geburtstag – da er sich vegetarisch ernährt und ich wieder einmal etwas kochen wollte, was ich bisher noch nicht gemacht habe, wurden (wieder einmal) meine geliebten „Koch&Back“-Hefte durchgeblättert und in Heft 6/2000 habe ich gefunden, wonach ich gesucht habe:-). Eher leichte Kost (da wir erst abends gegessen haben) und sehr g’schmackig! Ich werde beim nächsten Mal auch Selleriewürfel zum Gemüse geben – ich glaube, das harmoniert auch sehr gut mit den Pilzen.

Zutaten für 6 Portionen (2 Stk./Portion)

TOPFENTEIG:

  • 250 g Butter
  • 1 KL Salz
  • 2 Dotter
  • 250 g Topfen (Quark)
  • 250 g Mehl (glatt)

Mehl zum Ausarbeiten, 1 Ei zum Bestreichen

Für den Teig die Butter mit den beiden Dottern und dem Salz gut verrühren, danach Mehl und Topfen gut unterrühren, zu einer Kugel formen, in Alufolie wickeln und mindestens 1/2 Stunde kalt stellen.

Gemüsetascherl mit Kräutercreme weiterlesen

Rahm-Braten

Heute gibt es wieder einmal ein Alltagsrezept – die Kinder waren begeistert (na ja – die Kleine mochte die Sauce nicht – doch zu viel Gemüse und gar keine Ketchup….. ;-). Ich mag Faschiertes recht gern, weil es vielseitig ist und schnell geht – unten stehend das Originalrezept – ich habe nur 500 g Faschiertes (vom Rind) genommen und 1 Semmel anstatt 2 und auch nur 1 Ei und es sind noch 2 große Stück übrig geblieben (wir sind 3½ Esser)

Rezeptquelle: „Koch&Back Nr. 8/2013“

  • 2 altbackene Semmel (Brötchen) 1 Stk.
  • 1 kleine Zwiebel (ca. 8 dag)
  • 1 Knoblauchzehe (geschält)
  • 1 EL Öl
  • 1 EL Majoran (getrocknet)
  • 70 dag Faschiertes (Hackfleisch) 500 g
  • 2 Eier (ganz) 1 Stk.
  • 1 EL scharfer Senf
  • Salz Pfeffer

das braucht man noch:

  • 4 Karotten, ¼ Sellerie, ev. Petersilienwurzeln (nach Geschmack)
  • 2 EL Öl
  • Salz, Pfeffer
  • 1/8 l Suppe (Würfel)
  • 1/8 l Sauerrahm (saure Sahne)
  • 2 EL Petersilie gehackt

Rahm-Braten weiterlesen

Leichte Kürbiscremesuppe

Herbst ist es, kühl ist es, feucht ist es ….. Suppenzeit!

Ein Rezept wieder einmal aus meinem „St. Michael kocht“ – Buch. Eine schnelle und leichte Version einer Kürbiscremesuppe – das Rezept ist nicht neu – sehr simpel, aber SOOO gut!

3 Zutaten – ein bissl Würze und losgelöffelt:

P1180696

  • 400 g Kürbisfleisch (hier Butternuss – praktisch, weil er mit Schale gekocht werden kann)
  • 2 große Kartoffeln
  • 4 Karotten
  • Petersilie (oder ander Kräuter nach Geschmack)
  • Salz
  • optional 1/8 l Obers

Das Gemüse putzen, in grobe Würfel schneiden und mit Wasser bedecken. Salzen und weich kochen. Petersilie hacken und dazugeben. Mit einem Pürierstab fein pürieren – bei Bedarf noch etwas Wasser zugeben – wer mag, kann noch einen Würfel Gemüsesuppe dazugeben. Ich lasse fast immer das Obers weg und gebe statt dessen noch eine Kartoffel dazu.

Verfeinern kann man die Suppe mit etwas Kürbiskernöl oder fein gehackten Kürbiskernen.

Bohnensuppe

Heute ist Herbstbeginn – in Wien auch richtig zu spüren – es ist kühl, windig, sonnig, wolkig und früh dunkel – die Blätter rascheln von den Bäumen und unsere Kleine war heute zum ersten Mal mit dem Kindergarten Kastanien suchen. Wenn es draußen stürmt und wir von einem Spaziergang zurückkommen ist Suppe gut – eine richtig gute, heiße, deftige, gschmackige Suppe – die hier reicht für 4 sehr hungrige Leute:

Alle Mengenangaben sind ca. Angaben – je nach eigenem Geschmack

  • ca. 200 g Speck würfelig geschnitten
  • 1 große Zwiebel
  • 1 große Dose weiße Bohnen (400 g)
  • 1-2 Dosen rote Bohnen (400 g)
  • 1-2 große Karotten
  • 1 Paar Frankfurter oder Debreziner
  • 1-2 EL Mehl (je nachdem wie „dick“ die Suppe werden soll
  • Tomatenmark (1-2 EL)
  • Paprikapulver, Thymian, Salz, Pfeffer, Lorbeerblatt, ev. Knoblauch

P1180543

Speck und Zwiebel ohne Öl anschwitzen lassen, Mehl und Paprikapulver darüberstreuen, Tomatenmark dazugeben – kurz anrösten und mit ca. 1 – 1 1/2 l Wasser aufgießen, die in Würfel geschnittenen Karotten dazugeben – würzen und ca. 30 Minuten köcheln lassen.

Wenn die Suppe fertig ist (die Karotten sollten weich sein) Bohnen und in feine Scheiben geschnittene Würstel dazugeben und nochmal kurz ziehen lassen – Schnittlauch darüberstreuen – Mahlzeit:-)

P1180546