Schlagwort-Archive: fruchtig

Geflügelsalat „Waikiki“

20171007_164737

 

In einem kleinen Buch „Mit frischen Salaten um die Welt“ (Meister Verlag) habe ich dieses Rezept entdeckt – ich liebe Salat und Obst und die Kombination von Fleisch und Obst mag ich auch sehr gerne. Da musste ich diesen Salat doch einmal probieren.

Die Mengenangaben sind lt. Buch für 4 bis 6 Portionen

  • 3 EL Öl
  • 6 Hühnerbrustfilets
  • Salz, Pfeffer
  • 1 kleine Ananas, frisch (oder ungesüßte Dosenfrüchte)
  • 5 Stangen Sellerie
  • 1 kleine Papaya

Für das Dressing

  • 1 Becher Joghurt
  • 3-4 EL Mayonnaise
  • 5 EL Orangensaft
  • Salz, Pfeffer

Das Öl erhitzen und die Filets auf beiden Seiten anbraten, zugedeckt bei mittlerer Hitze garen lassen bis sie ganz durch sind – salzen, pfeffern und auskühlen lassen.

Ananas schälen, längs vierteln, den Strunk entfernen und in Stücke schneiden (oder: Dose öffnen in eine Sieb abgießen und gut abtropfen lassen). Papaya schälen, längs halbieren und entkernen. Das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Sellerie waschen (das Grün für die Garnitur weglegen) und die Stangen in schmale Scheiben schneiden Filets in mundgerechte Stücke schneiden. Alle Zutaten in einer Schüssel mischen.

Für die Marinade alles Zutaten gut miteinander verrühren – abschmecken und über den Salat geben – ca. 30 Minuten durchziehen lassen. Mit Selleriegrün garnieren.

Wenn man mag kann man noch 50 g ungesalzene Erdnüsse grob hacken und unter den Salat heben.

 

Advertisements

Mozzarella-Melonen-Salat mit Fenchel

20170606_120621

In den letzten Wochen waren wir sehr viel unterwegs – Kurzurlaube in Österreich. Da wir meist auswärts gegessen haben, hatte ich heute nicht nur aufgrund des schwülen Wetters wieder einmal Lust auf einen einfachen, aber etwas „anderen“ Salat. In meinem Buch „Sommersalate/Dr. Oetker“ bin ich fündig geworden. Die Melone harmoniert wunderbar mit dem Fenchel. Es lohnt sich, diese Kombination zu versuchen.

Zutaten für 4:

  • 1 rote Chilischote (alternative gemahlenen Chili unter das Dressing mischen)
  • 6 EL Himbeeressig
  • 1-2 EL flüssiger Honig
  • 3 EL Olivenöl
  • 6 EL Wasser
  • Salz
  • 300 g Mozzarella
  • 1 kleiner Racicchio
  • etwas Blattsalat nach Wahl (z.B. Frisée)
  • 750 g Wassermelone
  • Basilikum (ca. 5 Stängel)
  • 150 g Fenchelknolle

Für das Dressing Chili halbieren, entkernen, abspülen und sehr fein schneiden. Mit den übrigen Zutaten gut verrühren.

Melone halbieren, wenn nötig entkernen und in kleine Stücke schneiden. Fenchel putzen, Stielansatz entfernen und der Länge nach in feine Scheiben schneiden oder hobeln. Basilikum fein schneiden. Salat putzen und in einer Schale mit Melone, Fenchel und in Scheiben geschnittenen Mozzarella anrichten. Mit Marinade beträufeln und mit frischem Baguette servieren.

–> alternativ kann man anstatt dem Fenchel 150g Zucchini in feine Stifte geschnitten verwenden.

Orangengugelhupf

Während schon überall Rezepte mit Erdbeeren, Spargel und Rhabarber durch die Bloggerwelt geistern bin ich noch irgendwie bei den Orangen hängen geblieben. Aber am Samstag hab ich so toll saftige Exemplare aus meinem Lieblingsurlaubsland Griechenland erstanden. Und da wir am Muttertag nicht viel Zeit zum Backen hatte, hab ich mich an diesen schnellen Gugelhupf in meiner Rezeptesammlung erinnert. Woher er gekommen ist – keine Ahnung… gegessen haben wir ihn schon einige Male und er schmeckt immer fluffig-fruchtig-südlich-orangig-gut:-)

P1050894

Zutaten:

  • 250 g Staubzucker (Puderzucker)
  • 4 Eier (trennen)
  • 1/8 l Öl (geschmacksneutral)
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • 250 g Mehl
  • 1 KL Backpulver
  • 1 Orange (unbehandelt) – Schale und Saft

Eier trennen und Schnee schlagen. Dotter, Öl, Staubzucker und Vanillezucker schaumig rühren. Saft und Schale der Orange einrühren. Das mit Backpulver versiebte Mehl abwechselnd mit dem Eischnee unterheben. Bei Mittelhitze ca. 50 Minuten backen.

Gutes Gelingen!

Fenchel-Koriander-Suppe

P1190356

Langsam wird es Frühling – man merkt es überall draußen in der Natur…. und mit dem Frühling beginnt auch das alljährliche Bikinifigur-Wettrennen…..

Dazu gibt es im Moment einige passende Rezepte – gespickt mit ein paar Kalorienbömbchen – damit es nicht gar zu eintönig wird;-) außerdem haben wir im Büro ein Motto (woher auch immer der Spruch stammt – ich weiß es nicht mehr): „Wer nackt badet, braucht keine Bikinifigur“

Rezeptquelle: „Weight Watchers“

Zutaten (für 2 Personen):

  • 2 Fenchelknollen
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 1 TL Fenchelsamen
  • 1 Knoblauchzehe (gepresst)
  • 800 ml. Gemüsebrühe (oder Würfel)
  • 2 Orangen
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Msp. gemahlener Koriander
  • 2 EL gehackter Koriander

Fenchel waschen, halbieren und den Strunk entfernen. Zwiebel schälen und mit dem Fenchel in feine Streifen schneiden. Fenchelsamen fettfrei in einem Topf anrösten. Knoblauch pressen, mit Zwiebel und Fenchelstreifen dazugeben und mit 2 EL Wasser ca. 2 Minuten andünsten. Mit Brühe ablöschen und ca. 15 Minuten köcheln lassen.

Eine Orange auspressen – die zweite Orange schälen, filetieren und in Stücke schneiden. Suppe würzen und mit Orangensaft und Filets verfeinern. Mit gehacktem Koriander bestreut servieren.

Schmeckt sehr fein – und ist eine sogenannte Null-Punkte-Suppe (quasi Kalorienfrei)

Kann schon kommen….der Frühling

Camera