Schlagwort-Archive: Brokkoli

Orangenhähnchen mit Kartoffel-Brokkoli-Püree

p1200937

Der erste Adventsonntag hat in Wien morgens mit viel Sonne begonnen – da für den Nachmittag schlechteres Wetter angesagt wurde, haben wir nach dem Frühstück einen kleinen Ausflug auf den Cobenzl gemacht – dort gibt es auch einen kleinen Bauernhof mit sehr frechen Schafen und unsere Kleine war natürlich total begeistert und hätte noch gerne Tonnen von Futter an die Ziegen, Schafe, Hühner und Schweine verteilt – die Hasen sind doch lieber im warmen Stall geblieben (was mich nicht wundert – so wie der Wind dort oben gepfiffen hat…)

Wieder daheim, war der Hunger groß. Aus wenigen Zutaten war schnell eine leckere Mahlzeit gezaubert:

Rezeptquelle: „Weight Watchers 20 Minuten Küche“

Zutaten für 2:

  • 400 g Kartoffeln
  • 400 g Brokkoli
  • Salz
  • 2 Hühnerbrustfilets
  • 1 EL Mehl
  • 1 Zweig Rosmarin
  • Öl
  • 50 ml Orangensaft (hier frisch gepresst)
  • 50 ml Gemüsebrühe
  • 1 Prise Muskat
  • Salz, Pfeffer

Die Kartoffeln waschen, schälen und in Würfel schneiden. In Salzwasser weich kochen. Brokkoliröschen ebenfalls weich kochen.

Inzwischen die Filets waschen, trocken tupfen, salzen, pfeffern und in Mehl wenden. Rosmarin waschen und trocken schütteln. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Filets auf beiden Seiten anbraten. Den Rosmarin kurz vor Ende der Garzeit dazugeben und mitbraten. Mit Orangensaft und Brühe aufgießen und etwas einkochen lassen. Die Sauce eventuell noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Kartoffeln und Brokkoli in ein Sieb abgießen und dabei 2 EL Kochwasser auffangen. Gemüse mit dem Kochwasser zerstampfen und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

Mahlzeit

p1200934

Advertisements

Cannelloni mit Topfenfülle

p1200852

Gestern war mein kleiner Bruder wieder einmal bei uns zum Essen – nachdem er sich vegetarisch ernährt gab es neben einer schnellen Kürbiscremesuppe auch noch Cannelloni. Die wollte ich auch schon immer mal versuchen – sind wirklich super einfach gemacht und schmecken prima

Rezeptquelle: Thea Kochbuch Nr. 13

Für 12 Cannelloni (4 Portionen)

  • 600 g Brokkoli
  • Salz, Pfeffer, Butter für die Form

Fülle:

  • 80 g Butter
  • 2 Eier
  • 500 g Magertopfen (Quark)
  • 50 g Parmesan gerieben
  • 1 Knoblauchzehe, zerdrückt
  • Kräutersalz
  • 12 Cannelloni

Für den Guß:

  • 50 g Butter
  • 50 g Mehl
  • ½ l Milch
  • Salz, Muskat

Broccoli putzen, in Röschen teilen und in Salzwasser blanchieren, abseihen. In eine befettete Form geben und würzen.

Für die Fülle weiche Butter, Topfen, Parmesan, Eier und Gewürze gut verrühren. Die Masse in einen Spritzsack mit großer Tülle geben und die Cannelloni damit füllen. Auf den Brokkoli legen. Für die Sauce Butter zerlassen, Mehl kurz darin anrösten und Milch unter ständigem Rühren aufgießen. Rühren und einige Minuten kochen lassen. Mit Salz und Muskat würzen und über die Cannelloni geben. Im vorgeheizten Rohr bei 200 Grad ca. 45 Minuten überbacken.

Knackiger Blattsalat schmeckt sehr gut als Beilage.

 

Brokkolinudeln

P1190357

Ein super Alltagsrezept, gefunden in einem alten Kochbuch der Weight Watchers. Ich mag es gerne als schnelles Abendessen. Sehr  gut mit einer großen Schüssel Salat.

Die Zutaten für 4 (Achtung – WW-Mengen)

  • 200 g Teigwaren (trocken)
  • 500 g Brokkoli
  • 120 g Schinken
  • etwas Margarine (Butter)
  • 1/2 l Milch
  • 80 g Schmelzkäse natur (Eckerlkäse)
  • Salz, Pfeffer, Muskat

Nudeln nach Packungsanweisung kochen. Den Brokkoli in Röschen teilen und kernig kochen (schmeckt auch mit TK-Brokkoli). Geschnittenen Schinken in heißem Fett anrösten mit Milch aufgießen und würzen. Den Käse dazugeben und mit einer Gabel zerdrücken, schmelzen lassen und leicht dicklich einkochen. Nudeln und Brokkoli mit der Sauce mischen und heiß servieren.

Schmeckt auch ohne Schinken (vegetarisch) sehr gut

Karfiol-Brokkoli-Laibchen

P1190733

Wer hier schon länger mitliest weiß, dass ich immer wieder versuche unserer kleinen Prinzessin Gemüse unterzujubeln ohne, dass sie es merkt. Sie ist Gemüse-Teilzeit-Esser. Mais liebt sie heiß, vor einigen Monaten liebte sie Karotten – jetzt findet sie sie „eggelhaaft“. Geliebt werden im Moment Erbsen (mal sehen, wie lange diese Liebe hält). Mit den beiden Großen (Mann und Teenager-Tochter) gibt es in der Beziehung kein Problem:-)

Gemüselaibchen kommen immer gut an – schmecken gut und sind selbst gemacht gleich nochmal so gut.

Durch eine liebe Leserin draufgekommen;-) – zur Erklärung Karfiol=Blumenkohl

Rezeptquelle: „Koch&Back Heft 3/98“

Zutaten für 4 Portionen:

  • 800 g Karfiol (hier Karfiol/Brokkoli-Mischung)
  • Salz
  • 2 Dotter
  • 2 EL Sauerrahm
  • 100 g Schinken oder Selchfleisch
  • 500 g Gouda, geraffelt
  • 3 EL Semmelbrösel (Paniermehl)
  • Salz, Pfeffer, 1 Prise Muskat
  • 2 EL Petersilie, gehackt
  • Semmelbrösel zum Wenden
  • Öl zum Ausbacken

Karfiol (und ev. Brokkoli) putzen, waschen und in Röschen teilen. Das Gemüse in Salzwasser weichkochen, abseihen und gut abtropfen und auskühlen lassen.

Gemüse mit einer Gabel zerdrücken, Dotter und Rahm untermengen. Schinken klein würfeln und zusammen mit dem geraffelten Käse und den Bröseln zur Gemüsemasse geben. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und Petersilie abschmecken und etwa 10 Minuten ziehen lassen. Aus der Masse mit befeuchteten Händen Laibchen formen und in Brösel wenden. In heißem Öl beidseitig ausbacken. Auf Küchenkrepp gut abtropfen lassen.

Dazu passt eine Kräuter-Rahmsauce und Blattsalate

P1190732