Schlagwort-Archive: Bohnen

Bohnenstrudel

p1210151

Aus einem „steirischen“ Kochbuch, dass mein Mann von unserer Großen zum Vatertag bekommen hat, habe ich dieses Rezept – leicht abgewandelt – heute ausprobiert. Hat allen super geschmeckt und wird sicher wieder gemacht. Wer es noch schneller und einfacher möchte, kann fertigen Strudelteig verwenden (ich denke 2 – 3 Stück müssten für die Fülle reichen).

Für den Strudelteig:

  • 250 g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Öl
  • 125 ml lauwarmes Wasser (oder mehr)

Die Zutaten gut abschlagen – es sollte ein kompakter Teig entstehen – ähnlich dem von Germteig. Die Teigkugel abdecken (damit die Oberfläche nicht austrocknet) und ca. 1 Stunde rasten lassen – meine Mama stürzt eine Schüssel über den fertigen Teig – ich decke ihn mit Frischhaltefolie ab.

Danach ausrollen und vorsichtig mit den Fingerkuppen so lange dehnen (ausziehen) bis der Teig so dünn ist, dass man eine Zeitung durchsieht – dann ist er richtig;-)

p1210140

für die Fülle

  • 500 g weiße Bohnen (1 große Dose)
  • 500 g Kartoffeln (geschält und in kleine Würfel geschnitten)
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 kleine/1 große Zwiebel(n)
  • 1 EL Petersilie
  • Öl
  • 2 Eier
  • 200 ml Schlagobers
  • Salz, Pfeffer, Thymian

Die geschnittenen Kartoffeln in Salzwasser mit dem Lorbeerblatt weich kochen. Zwiebel fein würfeln und in Öl anrösten. Die Eier mit dem Obers, der Petersilie und den Gewürzen gut verrühren. Mit den abgekühlten Kartoffeln und den Bohnen gut vermengen. Die Masse auf die unteren 2 Drittel des vorbereiteten Teiges auftragen, rechts und links die Teigseiten einschlagen und den Teig von unten her eng einrollen. Mit verquirltem Ei bestreichen und auf ein Backblech geben; im vorgeheizten Rohr bei 180 Grad hellbraun backen.

Dazu gab es bei uns Blattsalat mit Kernöldressing

p1210144

Advertisements

Blätterteigeckerl mit Chinakohl und Käferbohnen

P1190658

 

Im Büro bekommen wir mit einem Zeitungsabo in unregelmäßigen Abständen auch eine Heftbeilage von „ichkoche.at“ – dieses Rezept habe ich schon länger im Auge gehabt – es stammt zwar aus einem Herbstheft, aber nachdem wir gerne Bohnen essen, haben wir den Frühling einmal zum Herbst gemacht.

Schmecken lauwarm sehr gut – aber auch kalt zu einem Glas Bier perfekt.

Zutaten für 6 Personen als Snack:

  • 2 Pkg. Blätterteig
  • 500 g Chinakohl
  • 150 g Käferbohnen gekocht
  • ½ Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Petersilie gehackt
  • 200 ml Schlagobers (Sahne)
  • 1 Spritzer weißer Balsamico
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Den Chinakohl in feine Streifen schneiden, waschen und gut abtropfen lassen. Zwiebel und Knoblauch fein hacken, Käferbohnen halbieren oder grob hacken. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel kurz anrösten. Chinakohl und Knoblauch dazugeben und kurz mitrösten (bei mir hat er etwas viel Wasser verloren – ich habe zwischendurch das Wasser abgegossen – war kein Problem für den Geschmack). Das Kohlgemisch mit einem Spritzer Balsamico ablöschen und mit Obers aufgießen. Einreduzieren lassen und die Bohnen mit der Petersilie unterheben. Auskühlen lassen.

Blätterteig etwas ausrollen und in ca. 10×10 große Quadrate schneiden. Mit der Fülle belegen und mit verquirltem Ei bestreichen. Zusammenklappen und fest zusammendrücken. Mit etwas Abstand zueinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit Ei bestreichen und bei 180º C goldbraun backen.

P1190657P1190659

Hähnchensteak Tex-Mex

Dieser Teller stand schon vor einiger Zeit bei uns auf dem Tisch – nur leider hatte ich nicht die Zeit, das Rezept mit Euch zu teilen. Ein Alltagsgericht perfekt für die schnelle Küche – angelehnt an ein Rezept gefunden bei WW.

Rezeptquelle: „Weight Watchers 20 min Küche“

Zutaten für 2:

  • 400 g Hähnchensteak
  • 2 TL Pflanzenöl
  • 1 Zwiebel
  • 1 Dose Kidneybohnen
  • 1 Dose Mais
  • Salz, Pfeffer
  • 2 TL Tomatenmark
  • 200 g stückige Tomaten
  • 200 g passierte Tomaten
  • 1 TL Paprikapulver
  • ½ TL Majoran gehackt (frisch oder getrocknet)

Die Steaks waschen und trocken tupfen. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Steaks darin anbraten. In der Zwischenzeit Zwiebel fein hacken, Bohnen und Mais abbrausen und abtropfen lassen. Die Hähnchensteaks salzen, pfeffern aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Die Zwiebelwürfel im Bratensatz glasig dünsten. Das Tomatenmark einrühren und kurz anrösten. Die stückigen und passierten Tomaten dazugeben. Mais und Bohnen untermischen. Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Majoran würzen. Kurz köcheln lassen. Das Fleisch wieder dazugeben und in der Sauce erwärmen.

Gutes Gelingen!

P1180784

Tofuchili mit Paprikastreifen

Heute einmal ein ganz anderes Alltagsrezept. Ich mag Räuchertofu recht gerne – meinen Lieben konnte ich bisher noch nicht davon überzeugen. Meine Große hat sich dann doch von diesem echt leckeren „anderen“ Chili gleich einen Nachschlag genommen – Operation Räuchertofu unterjubeln geglückt 😉

Inspiriert von einem Weight Watchers-Rezept – Quelle „20-Mintuen-Küche“

Zutaten für 2:

  • 1 Zwiebel
  • 200 g (Räucher) Tofu
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 300 g Paprikastreifen (rot/gelb)
  • 1 Dose stückige Tomaten (400 g)
  • 1 Dose weiße Bohnen (ca. 190 g Abtropfgewicht)
  • 1 Dose Kidneybohnen (ca. 255 g Abtropfgewicht)
  • Salz, Pfeffer, Chilipulver (oder frisch)

Tofuchili mit Paprikastreifen weiterlesen

Bohnensuppe

Heute ist Herbstbeginn – in Wien auch richtig zu spüren – es ist kühl, windig, sonnig, wolkig und früh dunkel – die Blätter rascheln von den Bäumen und unsere Kleine war heute zum ersten Mal mit dem Kindergarten Kastanien suchen. Wenn es draußen stürmt und wir von einem Spaziergang zurückkommen ist Suppe gut – eine richtig gute, heiße, deftige, gschmackige Suppe – die hier reicht für 4 sehr hungrige Leute:

Alle Mengenangaben sind ca. Angaben – je nach eigenem Geschmack

  • ca. 200 g Speck würfelig geschnitten
  • 1 große Zwiebel
  • 1 große Dose weiße Bohnen (400 g)
  • 1-2 Dosen rote Bohnen (400 g)
  • 1-2 große Karotten
  • 1 Paar Frankfurter oder Debreziner
  • 1-2 EL Mehl (je nachdem wie „dick“ die Suppe werden soll
  • Tomatenmark (1-2 EL)
  • Paprikapulver, Thymian, Salz, Pfeffer, Lorbeerblatt, ev. Knoblauch

P1180543

Speck und Zwiebel ohne Öl anschwitzen lassen, Mehl und Paprikapulver darüberstreuen, Tomatenmark dazugeben – kurz anrösten und mit ca. 1 – 1 1/2 l Wasser aufgießen, die in Würfel geschnittenen Karotten dazugeben – würzen und ca. 30 Minuten köcheln lassen.

Wenn die Suppe fertig ist (die Karotten sollten weich sein) Bohnen und in feine Scheiben geschnittene Würstel dazugeben und nochmal kurz ziehen lassen – Schnittlauch darüberstreuen – Mahlzeit:-)

P1180546