Schlagwort-Archive: Äpfel

Scheiterhaufen

P1190030

Scheiterhaufen stand bei uns eigentlich nie auf dem Speiseplan – nachdem ich aber noch einige Semmeln hatte und Äpfel (hier Topaz) auch immer im Haus sind war unser Lecker-Schmecker-Essen schnell gemacht:-)

Anstatt der Semmeln kann man auch Weißbrot bzw. Brioche nehmen

für 2 Portionen benötigt man (ca.):

  • 3 Semmeln (in feine Scheiben geschnitten)
  • 2-3 Äpfel (säuerlich), entkernt und in feine Scheiben geschnitten
  • Zitronensaft
  • 125 ml Milch
  • 2 Eier
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • Zucker (nach Geschmack)
  • Zimt
  • Rosinen (optional – wir mögen sie nicht….)

Apfel schälen, Kerngehäuse ausstechen. Äpfel in Scheiben schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Milch, Eier, Zucker, Vanillezucker und 1 Prise Salz verrühren.

Semmeln in feine Scheiben schneiden (Brioche in ca. 1 cm dicke Scheiben). Eine kleine Auflaufform dünn mit Butter einfetten. Einen Teil Semmeln einschichten, danach eine Schicht Äpfel – immer so weitermachen – mit Semmeln (bzw. Brioche) abschließen. Die Eiermilch gut darüber verteilen und im vorgeheizten Rohr bei mittlerer Hitze ca. 30 Minuten backen.

Bei uns gab es Vanillesauce dazu – schmeckt auch gut mit Preiselbeeren.

Achtung: die Mengenangaben sind ca. Angaben – je nachdem, wie viel man isst;-)

 

Werbeanzeigen

Apfel-Käsekuchen mit Streusel

P1190287

Wenn irgendwo „Apfelkuchen“ draufsteht, kann ich sehr schwer widerstehen und muss ihn unbedingt ausprobieren – dieses Rezept habe ich in einem kleinen Heft entdeckt, dass bei uns immer beim Obst und Gemüse bei Hofer (Aldi) aufliegt (Obst&Gemüse des Monats – in diesem Fall „Äpfel“)

Zutaten:

3 süß-säuerliche Äpfel

Für den Boden:

  • 3 Eier (getrennt)
  • 50 g Zucker
  • 100 g weiche Butter
  • 125 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 5 EL Milch

Für die Creme:

  • 200 g Crème fraiche natur
  • 500 g Frischkäse natur (65% Fett)
  • 3 Eier
  • 50 g Zucker
  • 40 g Speisestärke

Für die Streusel:

  • 75 g Butter
  • 50 g Zucker
  • 2 Pkg. Vanillezucker
  • 175 g Mehl
  • 1 Ei

Apfel-Käsekuchen mit Streusel weiterlesen

Henderl auf Vitaminhügel

Mein Lieblingsthema – wie bringe ich Kinder dazu, Gemüse zu essen, ohne dass sie es merken? 🙂 Ein leichte Variante von Huhn und Salat. Kochen mit Kindern in seiner einfachsten Variante und schmeckt wunderbar.

Ich habe die Filets in kaltgepresstem Bio-Kokosöl angebraten – es riecht unheimlich gut und schmeckt sehr fein

Das Originalrezept stammt aus: „Koch&Back Heft Nr. 9/2013“

Zutaten für 4:

  • 4 Hühnerfilets
  • 1/2 Eisbergsalat
  • 1 Salatherz (oder anderer Blattsalat nach Geschmack)
  • Salz, Pfeffer
  • Öl
  • Für die Marinade: 4 EL Weißweinessig (Alternativ Apfelessig, 2 EL Öl, Salz, Pfeffer)

Für die Rahmsauce:

  • 1 Becher Sauerrahm (saure Sahne)
  • 1 EL Kren frisch gerieben
  • 4 EL Schnittlauch
  • Salz, Pfeffer

1 kleiner Apfel in Stifte geschnitten – Zitronensaft zum Beträufeln

Salat putzen, in Streifen schneiden und gut abtropfen lassen. Dei Zutaten für die Marinade gut miteinander verrühren. Hendlfilets salzen, pfeffern und in Öl braten. Für die Rahmsauce alle Zutaten gut miteinander verrühren.

Salat auf einem Teller verteilen, Hendlfilets aufschneiden auf den Salat legen, Rahmsauce darauf verteilen und mit Apfelstiften garnieren. Fertig.

Essen steht in 30 Minuten auf dem Tisch und den Kindern (und auch Papa) hat’s geschmeckt! Bis auf die Braterei können schon kleine Kindern beim Kochen helfen – Salat schnippeln, Sauce anrühren – dann schmeckt es gleich doppelt gut;-)

Lungenbraten mit Apfel-Kren-Haube

P1190066

Ich koche nicht oft und gerne mit Schweinefleisch – und wenn mache ich gerne Lungenbraten in allen Varianten (siehe z.B. auch: Medaillons in pikanter SauceLungenbraten-Gugelhupf oder Fächerbraten). Jetzt habe ich wieder eine neues Rezept gefunden – schmeckt fruchtig-pikant und ich finde es genial:

Rezeptquelle: „Koch&Back Nr. 10/2013“

Tipp gleich vorweg – wenn die Äpfel sehr süß sind, mit dem Honig sparsam umgehen. Bei sehr saftigen Äpfel etwas mehr Brösel (Paniermehl) verwenden

Zutaten für 4 Personen:

  • 2 Äpfel (350 g)
  • Salz
  • 1 EL Honig (oder weniger)
  • 20 g Kren, frisch gerieben
  • 1 Eiklar
  • 30 g Semmelbrösel
  • 600 g Schweinslungenbraten
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL Senf (scharf)
  • 2 EL Öl
  • 1/8 l Bouillon (Würfelsuppe)
  • 1/8 l Schlagobers (Sahne)
  • 2 EL Schnittlauch und
  • frisch geriebenen Kren zum Bestreuen

Äpfel schälen und grob raffeln mit den restlichen Zutaten gut verrühren und etwa 10 Minuten ziehen lassen. Lungenbraten putzen, mit Salz und Pfeffer würzen und rundum mit Senf bestreichen. Fleisch in einer Bratwanne in heißem Öl rundum scharf anbraten. Apfel-Kren-Masse auf dem Lungenbraten auftragen und mit den Händen fest andrücken. Suppe angießen und den Lungenbraten im vorgeheizten Rohr bei 200º C (Ober- und Unterhitze) ca. 25 Minuten überbacken. Fleisch aus dem Rohr nehmen und 5 Minuten rasten lassen. Bratensaft in einen kleinen Kochtopf geben und mit Schlagobers 2 Minuten einkochen lassen. Würzen nach Geschmack. Fleisch in Scheiben schneiden, mit Sauce anrichten und mit Schnittlauch und frischem Kren bestreuen.

Dazu passend: Erdäpfelschmarren und Salat

für den Erdäpfelschmarren (4 Portionen als Beilage)

800 g Erdäpfel (Kartoffel) schälen in Scheiben oder Würfel schneiden, waschen und in reichlich Salzwasser bissfest kochen – abseihen und gut abtropfen lassen. Eine mittelgroße Zwiebel in kleine Würfel und in einer großen Pfanne in Öl mit dem Kartoffeln rundum knusprig braten.

 

Gedeckter Apfelkuchen

Das Rezept für diesen Kuchen hab ich von meiner Mama – und bei meiner Mama schaut er nicht nur viel besser aus (perfekt!) – er schmeckt auch perfekt – meiner war schon nahe dran – nur habe ich zirka 1 kg Äpfel verwendet – die Fülle bei meiner Mama ist doppelt so dick – also rein, was geht:-)

Der Teig ist zwar etwas schwieriger auszurollen – in Österreich würde man sagen – ein bissl zach geht’s – aber es schmeckt wirklich super.

Hier das Rezept für einen Kuchen, der mich immer an meine Kindheit erinnert:

Für ein Blech (ca 35×40)

  • 40 dag Mehl
  • 4 gestr. KL Backpulver (ca. ½ Pkg)
  • 10 dag Staubzucker
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • eine Prise Salz
  • 3 Tropfen Backaroma Zitrone (oder ein Spritzer „echte“ Zitrone)
  • 1 Ei (ganz)
  • 5 EL kalte Milch
  • 10 dag Butter
  • 1 ½ bis 2 kg säuerliche Äpfel
  • Kristallzucker, Zimt

Mehl mit Backpulver, Salz, Staub- und Vanillezucker vermischen – danach mit den anderen Zutaten rasch zu einem glatten Teig verkneten – in Frischhaltefolie oder Alufolie einwickeln und ca. eine ¾ Stunde ruhen lassen.

In 2 gleich große Teile teilen und einen Teil auf Blechgröße dünn ausrollen. Ein Backbleck mit Backpapier auslegen und mit dem ausgerollten Teig belegen.

Die Äpfel schälen und (mit einem Hobel) in dünne Scheiben schneiden – den Teig damit belegen und mit Zucker und Zimt bestreuen. Dein 2. Teil ebenfalls auf Blechgröße ausrollen und auf die Äpfel legen – mit einer Gabel einige Male einstechen – einen Eidotter mit wenig Milch gut versprudeln und den Kuchen damit bestreichen.

Im vorgeheizten Rohr bei 180º C goldbraun backen.

Gutes Gelingen!

Grießkekse mit Apfel

Heute war es vormittags wunderschön – blauer Himmel, Sonnenschein und ein freier Tag. Wir waren mit Freunden unterwegs und mittags Essen – daher auch nur ein paar schnelle Keksi für meine Mädls morgen als kleine Überraschung für die Jause

P1180799

ZUTATEN: (ca. 20 Stk.)

  • 100 g Weizengrieß
  • 100 ml Milch
  • 100 g Feinkristallzucker
  • 80 g Butter
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • eine Prise Salz
  • 1 EL Zitronensaft
  • 100 g Mehl
  • 1/2 Apfel grob geraspelt

Grieß in eine Schüssel geben und ca. 30 Minuten in Milch einweichen – Backofen auf 160 Grad vorheizen.

Zucker, Butter, Vanillezucker und eine Prise Salz in einer Schüssel schaumig rühren. Zitronensaft dazugeben. Nach und nach Mehl und Grieß unterrühren. Den geraspelten Apfel unter die Masse heben. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und mit 2 Teelöffel kleine Haufen auf das Blech setzen. Die Kekse 20-25 Minuten backen

Äpfel in Backteig

Eine ganz liebe Bekannte von mir ist meine 100e Abonnentin auf dem Blog – obwohl lt. ihren Aussagen kochen und backen nicht gerade ihre Stärke ist – macht nichts!!! Ich bewundere die Kochkünste anderer Blogger und die an den Nähmaschinen und Stricknadeln – da komm ich mir oft „klein“ vor …..

Aber meine Liebe – mein Blog beschäftigt sich hauptsächlich mit sehr schnellen und einfachen Alltagsgerichten, die man als berufstätige Mutter mit Kindern schnell mal zwischendurch machen kann – man muss ja nicht immer perfekt sein – also einfach ran an die Töpfe und lass es krachen 😉

Hier das Rezept – für 5-6 Portionen (bzw. Äpfel)

  • 250 ml Milch
  • 200 g Mehl
  • 2 Eier
  • Öl zum Ausbacken
  • 5-6 Äpfel
  • optional für den Teig 50 g Zucker (ich lass ihn immer weg – sonst wird es mir ZU süß)

Mehl und Milch ordentlich verrühren, danach die Eier gut unterrühren und den Teig (wie etwas fester Palatschinken/Pfannkuchenteig). Die Äpfel schälen und entkernen in ca. 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Die Apfelscheiben durch den Backteig ziehen und in heißem Öl langsam goldbraun backen (sonst sind sie außen braun und innen noch hart). Gut abtropfen lassen – mit Zucker (ev. Zimt) bestreuen – oder wie heute bei uns mit Vanillesauce servieren.

Gutes Gelingen!P1180782