Lambada-Schnitten

Mit Lambada als Tanz kann ich zwar nicht viel anfangen, aber der Kuchen schmeckt überraschend gut:-) – Lässt sich gut vorbereiten und kommt ohne Butter und Gelantine aus!

TEIG:

  • 4 Eier (trennen)
  • 20 dag Kristallzucker
  • 20 dag Mehl
  • 1 Messerspitze Backpulver

CREME:

  • 1 Liter Orangensaft (ohne Fruchtfleisch!)
  • 2 Pkg Vanillepuddingpulver
  • 10 dag Zucker
  • 1 Becher Schlagobers (süße Sahne)
  • (Schokoraspeln zum Bestreuen)

Für den Biskuit die Eier trennen und Eiklar zu steifem Schnee schlagen. Zucker und Dotter cremig aufschlagen, Mehl mit Backpulver und Eischnee unterheben. Bei 180 °C hellbraun backen (dauert ca. 15 Minuten).

Für die Creme mit dem Orangensaft und dem Zucker nach Packungsanleitung einen Pudding kochen, auskühlen lassen (dabei öfter umrühren). Die halbfeste Creme auf dem Kuchen verteilen – ACHTUNG: Die Creme ist noch sehr „beweglich“ – ich empfehle entweder einen Kranz rund um den Teig zu stellen oder aus Papier bzw. Alufolie eine Barriere zu basteln – das funktioniert ganz gut. Wenn der Pudding fest ist,  Obers steif aufschlagen und auf den Kuchen geben – mit Schokoraspeln bestreuen.

Ich empfehle, den Kuchen schon am Vortag vorzubereiten, dann kann der Pudding schön fest werden und die Obershaube erst frisch auf den Kuchen zu geben – länger als einen Tag würde ich (sofern überhaupt etwas übrig bleibt) den Kuchen auch nicht aufbewahren.

Advertisements

4 Gedanken zu “Lambada-Schnitten

Ich freue mich über Deine Nachricht

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s